Ab sofort do-follow Kommentare möglich

bla-bla-in-sprechblaseHeute bin ich endlich mal dazu gekommen die Plugin Perle 140follow von netreview.de zu installieren, um euch  schreibwütige Kommentatoren zu belohnen. Abgeschreckt, ein komplettes do-follow Plugin zu installieren, hat mich bisher weniger die Angst, Linksaft zu verlieren, sondern eher weil mich pseudo Kommentare von Linkspammern gehörig auf die Nerven gehen. Die Blog  Kommentarfunktion ist ja schließlich nicht zum Linkaufbau irgendwelcher Feinkost-Shops gedacht, sondern um eure Meinung zum Beitrag kund zu tun (An alle Feinkost-Shop Kommentatoren: Bitte fühlt euch nicht persönlich angegriffen, ich würde mich freuen wenn Ihr weiterhin Kommentare hinterlasst, mir ist nur kein besseres Beispiel eingefallen!).

Das Plugin, in der Javascript Version, ist mit ein paar wenigen Eingriffen in die commtens.php relativ flott einsatzbereit und hat auch sofort wie gewünscht funktioniert. Allen Kommentaren ab 140 Zeichen wird das  rel=’nofollow‘ Tag entzogen. Wieviele Zeichen noch übrig bleiben, um die magische Grenze zu überschreiten, wird praktischerweise unter dem Kommanterfeld angezeigt. 140 Zeichen (nicht Wörter!) sind übrigens schneller verfasst, als man denkt. 🙂

> 140follow WP-Plugin Download ohne Javascript

> 140follow WP-Plugin Download mit Javascript

Kleines Update 2011: Aufgrund des andauernden Spamaufkommen, erhalten nur noch ausgewählten Blogs/Seiten do-follow Links. MfA- und reine Affiliateprojekte und komplett themenfremde Seiten setze ich auf no-follow. Kommentare die offensichtlich nur dem Linkaufbau dienen werden ebenfalls auf nofollow bleiben  oder bei minderwertigen Inhalten gelöscht. Sorry, mein Blog ist keine Linkfarm, wer Kommentieren möchte, macht das, weil er etwas zu sagen hat und nicht weil er einen Link platzieren muss.

143 Kommentare

  1. Chris August 25, 2009 10:25 pm 

    Schön. Das 140follow kannte ich noch gar nicht, ich nutze momentan Nofollow Case by Case, aber 140 Zeichen sind eigentlich ganz schlau, 3 Zeilen sinnvoller Kommentar sind ja normalerweise auch nicht zuviel verlangt, ich probiere das bei mir im Blog auch mal aus 😉

  2. Sachse August 25, 2009 11:01 pm 

    Dieses Plugin kannte ich auch noch nicht. Hatte bisher immer das dofollow Plugin von Denis de Bernardy. Es soll jedoch noch andere coole Plugins dieser Art geben. Z.B. habe ich schon welche gesehen, wo man erst nach 3 Kommentaren ein dofollow bekam. Was nun besser ist, muss jeder für sich sehen.

  3. Rene August 25, 2009 11:11 pm 

    Danke für den Tipp! Ich hab auch schon öfters überlegt, auf meinem Blog „do-follow“ einzuführen, aber hatte auch befürchtet, dass er dann nur noch zugemüllt wird! Dieses Plugin ist aber wie ich finde gut gelöst.
    Werds morgen mal installieren…

    Die 140 Wörter kennt man ja auch von Twitter und das ist wirklich nicht viel!

    LG Rene

  4. Chris August 25, 2009 11:18 pm 

    Ich seh gerade, die Funktionalität des von mir erwähnten Plugin Nofollow Case by Case (von Oliver Bockelmann) ist hier auch mit integriert, super Sache. Wenn also jemand zu sehr spammt, kann man einfach im Kommentar-Admin /dontfollow hinter den link setzen und den Link so wieder entwerten.

  5. Freetagger August 26, 2009 2:59 am 

    Ist ja jetzt fast so wie bei Twitter und da kenne ich mich mit 140 Zeichen am besten aus 🙂 Aber das Plugin gefällt mir, macht Laune, vielleicht erhält es bei mir auch irgendwann mal Einsatz.

  6. Daniel August 26, 2009 9:32 am 

    Kann man die Zahl der Zeichen konfigurieren? Ich finde 140 Zeichen zuviel. Allg. finde ich, macht so ein Plugin nur bei Blogs sinn, die von Blogger gelesen werden… 😉

  7. Ansgar August 26, 2009 9:50 am 

    Hiho Jonas,

    auf allen meinen Blogs konnte und kann man von Anfang an mit einem vernünftigen Link kommentieren. Ich finde, dass sollte auch so sein, denn schließlich lebt das Netz von Links.

    Der Aufwand bzgl. Spam-Kommentare hält sich erstaunlicherweise in Grenzen. Etwa 2-3 mal im Jahr gibt es mal eine Welle, wo innerhalb von 2-3 Tagen hunderte Spam-Kommentare kommen. Das nervt dann, ist aber auch schnelle gelöst. Ansonsten ist es max. einer im Monat.

    Ich glaube, viel zu viele Blogger sehen nur die Gefahren: ja, man hat schonmal Arbeit mit Spam. Aber der Vorteil ist auch nicht von der Hand zu weisen: wer einen ordentlichen Backlink bekommt, ist manchesmal sehr viel mehr bereit, einen wirklich hilfreichen und ausführlichen Kommentar zu hinterlassen.

    MfG
    Ansgar

  8. Klaus August 26, 2009 10:21 am 

    Wie Ansgar schon schrieb, dass Web lebt von Links. Doch ehrlich gesagt, finde ich 140 Zeichen für einen Blogkommentar nun wirklich nicht zu viel. (Das waren übrigens schon 140 Zeichen) Ich denke, für einen Link kann man ruhig einen vernüftigen Kommentar schreiben. Ich mache das jedenfalls immer.

  9. Thomas August 26, 2009 11:28 am 

    Sehr schön das du nun auch No-Follow-Frei bist. Es ziehen immer mehr mit 🙂

  10. Waldi August 26, 2009 6:57 pm 

    140 Zeichen für einen Link ist zwar nicht viel und schnell geschrieben. Allerdings kommentiere ich nicht, um einen Link -egal ob No- oder Dofollow- zu bekommen, sondern weil ich mich über Erfahrungsaustausch durch Kommentare freue. Grundsätzlich finde ich die Diskussionskultur in Deutschland im Vergleich zu USA nicht besonders toll geschweige freundlich. Viele Forum- und Bloguser kotzen ihre Kommentare ohne Themenbezug hin, beleidigen andere und lassen sich teilweise nicht mehr blicken. Ich selektiere die Kommentare weiterhin manuell. Denn ein Plugin, welches auch noch Themenbezug filtern kann, gibt es noch nicht. 🙂

  11. Jonas August 26, 2009 10:21 pm 

    Nabend zusammen,

    wie ich sehe trägt das Plugin bereits erste Früchte 🙂

    @Daniel
    Ich hoffe das auch Blogger meine Beiträge lesen 😉 Sicher lässt sich an der Zeichenanzahl rumschrauben, aber dazu musst du dir wohl den Code etwas genauer anschauen.

    @Ansgar
    Mir geht es weniger um die automatischen Spamkommentare, die wehre ich zu 99,99% mit der kleinen Rechenaufgabe ab. Mich jucken die manuell hinterlassenen Spamkommentare, die oft sogar durch SEO Agenturen durchgeführt werden und massenhaft, in möglichst vielen Blogs zum Linkaufbau verfasst werden (Bsp: „toller Beitrag!“). Natürlich sind diese Beiträge weiterhin erlaubt, von wem auch immer, aber wer sich meine Artikel durchliest und etwas sinnvolles zu sagen hat, sollte doch auch dafür belohnt werden, oder nicht? 🙂
    Das Netz lebt ganz klar von Verlinkung! Dafür gibts es aber auch viele andere Möglichkeiten wie z.B. Trackbacks, die ich, wenn möglich, immer gerne einsetze. Da sehe ich aber auch das größere Geiz-Problem, denn mir kommt es so vor als wenn in der deutschen Bloggerszene immer weniger verlinkt und „getrackbackt“ wird.

    @Thomas
    So ganz no-follow Frei bin ich nicht 😉 Aber vielleicht konnte ich mit dem Artikel einige eingefleischte no-follower überzeugen sich dieses oder ein ähnliches Plugin zu installieren. Wäre doch klasse!

    @Waldi
    stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen.

  12. Jerome August 29, 2009 9:35 am 

    Prinzipiell ein schönes Plugin. Allerdings nutzen auch viele Spammer einfach nur Duplicate Content den sie sich aus Foren, etc. einfach zusammenklauben. Da kommt man dann Ratz Fatz auf 140 Zeichen. Trotzdem begrüße ich dass Kommentare dofollow sind. Sehe aber eher ein manuelles Aussortieren der Kommentare als notwendig an!

  13. Sven September 1, 2009 10:03 am 

    Richtig so, schluß mit dem Linkgeitz!
    Habe das bei mir ebenfalls eingebaut mit dem Case by Case Tool. Plugins zur Spambekämpfung gibt es ja mittlerweile genug, sehe da also auch kein Problem.

  14. Daniel - NetReview September 3, 2009 12:01 pm 

    Hej, find‘ ich cool, dass die Resonanz für mein Plugin so gut ist 🙂

    Danke Jonas, dass du es vorgestellt hast 🙂

    Gruß
    Daniel – NetReview.de

  15. Jonas September 4, 2009 12:05 am 

    Klar, kein Thema, ist ja auch ein wirklich praktisches Plugin!

    Gruß
    Jonas

  16. mr.gene September 5, 2009 8:20 am 

    Klingt ja nicht schlecht dieses Plugin, wobei ich beim Lesen des Titels gleich an diesen komischen Twitscherdienst dachte…und vermutet habe, dass die Twitter-Profiele verlinkt werden, wenn man es in die Top10 des Monats schafft oder ähnliches!

  17. Heiner September 10, 2009 3:16 pm 

    Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass das viel bringt. Möglicherweise schreckt es den einen oder anderen händischen Kommentator ab, aber den Bots ist es ziemlich wurscht. Die füllen einfach jedes Formular aus, dass sie finden und wenn nur ein halbes Prozent (oder weniger) davon zu einem follow-Link wird, war es ein erfolgreicher Tag.

  18. Jonas September 10, 2009 10:57 pm 

    Hallo Heiner,

    wie bereits angedeutet: für Bots gibt es andere Plugins, z.B. die simple Mathe Aufgabe (am besten anpassen > deutsche Wörter anstatt Ziffern) und so habe ich im Monat nur noch 3-4 (Bot) Spamkommentare, davor teilweise 40 am Tag…

    Gruß
    Jonas

  19. tobiCOM September 12, 2009 7:33 pm 

    Eine wunderbare Seite hier, das No follow Plugin ist noch die Krönung!

  20. Daily4You September 19, 2009 2:46 pm 

    Cool das du auch umgestellt hast, bei mir ist ja das Nofollow Free Plugin drinn, da sind alle Kommentare sofort ohne Nofollow, überlege aber auch umzusteigen.

  21. Der Grieche September 23, 2009 5:53 pm 

    Coole Idee. Habe gar nicht gewußt das es so ein Script gibt. Müßte sich doch eigentlich auch umfunktionieren lassen, um die Eingabe einer bestimmten Anzahl von Zeichen in einem Eingabefeld zu erzwingen!? Muss mir das mal in Ruhe ansehen….

  22. nodch Oktober 1, 2009 4:53 pm 

    Vielen Dank für den Tipp. Ich habe bei mir zwar schon immer nofollow deaktiviert gehabt, musste dann aber händisch eingreifen und mit dem nofollow-case-by-case die lustigen Kommentatoren entfolgen, die auf ihre Werbeseiten verlinken wollten.

  23. Daniel Oktober 1, 2009 5:32 pm 

    Hi Der Grieche,
    das kann man sehr leicht modifizieren. Einfach die Javascript-Funktion „countlimit“ in der Datei 140follow.js anschauen. Diese kannst Du beliebig nach deinen Bedürfnissen anpassen.

    Gruß
    Daniel

  24. Rummy-Online Oktober 20, 2009 6:17 pm 

    Supersache!

  25. Dennis - WoW T-Shirts Oktober 21, 2009 9:50 am 

    Das ist wirklich sehr nürtzlich. Sind gerade dabei auch ein blog in unserem Shop aufzusetzen (ist noch nicht online). Werden die Funktion aufjedenfall aufnehmen. Kann man eigentlich die Funktion noch modifizieren ? z.b. auf 200 zeichen ?

    Danke

  26. Daniel Oktober 21, 2009 10:09 am 

    Hi Dennis,
    es ist nicht notwendig die Funktion zu modifizieren. In der aktuellen Version, kann man einfach aus dem WordPress-Adminmenü die Anzahl der erforderlichen Zeichen einstellen. Schau mal hier: http://netreview.de/wordpress/140follow-2-0/

  27. Dennis - WoW T-Shirts Oktober 22, 2009 10:14 am 

    Super. Danke 🙂 !

  28. Dirk Oktober 27, 2009 12:30 pm 

    Hey, dieses Plugin ist echt eine gute Idee. Werde ich direkt mal einbauen. Für Blogs mit einem klar kommerziellen Ziel würde ich es aber nicht nutzen.

  29. Internetagentur Netshake November 5, 2009 4:37 pm 

    Genial, man muss nicht einmal ins Backend. Einfach klicken und genießen. Danke für den Tipp.

  30. Internetagentur Netshake November 5, 2009 4:40 pm 

    Hehe, das Skript zählt ja Zeichengenau. Aber das werden die Spammer auch rausbekommen und zwar schnell. Was aber gut wäre, wenn man als Admin, per Klick sagen könnte – nofollow, aber dass er aussieht wie ein dofollow. Wie? Dass er den Link in einen iframe setzt. 🙂 Den sieht dann kein Robot der Welt mehr.

  31. miracle November 12, 2009 12:12 am 

    Also ich persönlich finde es gut sinnvolle Kommentare mit einem Backlink zu belohnen, anstatt mit Links zu geizen. Ich habe mich ebenfalls entschieden, meine Seite http://www.my-miracle.de DoFollow zu machen 🙂

  32. Daniel November 12, 2009 9:53 pm 

    Do-Follow ist immer schön, denn allzu oft ist ein Link ein nettes Dankeschön für hilfreiche Kommentare. Ich habe in meinen WordPress-Blogs bzw. News-Bereichen auch grundsätzlich Do-Follow für die Kommentare aktiviert, das ganze hat trotz Akismet jedoch leider immer noch den Nachteil, dass man fast täglich Kommentare vor allem englischsprachiger Natur aus den Bereichen der beliebten Potenzmittel und Glücksspiele löschen muss.

  33. Pepper November 23, 2009 6:04 pm 

    Klasse sache, allerdings solltedt du im Eingabefeld das Wort „Tip“ in das korrekte „Tipp“ umändern, was entsprechend der Rechtschreibung korrekt wäre. Will aber kein Schlaumeier sein! 😉

  34. Jonas November 23, 2009 8:13 pm 

    Danke du Schlaumeier, habs geändert 😉

  35. blu ray film Dezember 2, 2009 2:28 pm 

    ja wir testen das auch.
    Vorallem bringt das unique content der nichts kostet und ausgehende Links helfen auch beim Ranking bei google oder?
    Wie sind euere Erfahrungen?

  36. Jonas Dezember 2, 2009 8:21 pm 

    Hi,
    Kommentare werden von Google als Content gewertet, ausgehende do-follow Links helfen aber eher dem Kommentierenden bzw. gehe ich davon aus, das Google Blogkommentare nicht mehr so stark bewertet, da das manuelle Kommentarspam Aufkommen immer mehr zunimmt.

    Gruß
    Jonas

  37. blu ray Dezember 14, 2009 10:01 pm 

    Hallo

    wie sieht es aus haben die Spamcommentare zugenommen?
    Und wie verhällt es sich mit dem Traffic durchen den unique Content.
    Kannst du es empfehlen oder nicht?

  38. Jonas Dezember 16, 2009 12:37 am 

    Hi,
    zugenommen haben auf jeden Fall Kommentare mit mehr als 140 Zeichen 🙂 Interessant ist, das manuelle Spammer jetzt etwas kreativer geworden sind und mehr Text schreiben, ist ja im Prinzip auch ok, solange der Kommentar nicht Sinnfrei ist. Ob durch das Plugin mehr Traffic entstanden ist, kann ich schlecht beurteilen, Besucherzahlen haben sich nicht großartig verändert.

    Gruß
    Jonas

  39. Ticket Klaus Dezember 17, 2009 5:15 pm 

    Hallo Jonas, super Artikel – cooles Plugin. Wir betreiben so (*schäm*) leider auch immer wieder Linkaufbau, kennen aber von unserern eigenen Blogs das Ärgernis schlechter Kommentare. Entsprechend wäre eigentlich ein Plugin interessant, bei dem man selektiv die Leute, die sich besonders viel Mühe gegeben haben, mit einem Follow belohnen kann.

    Aber für den Anfang werde ich 140follow morgen auch mal auf zwei Blogs ausprobieren.

  40. Trierer Dezember 18, 2009 1:45 pm 

    Ich halte es für eine gute Idee, denn auch wenn Leute auf einen Link aus sind, kommen dabei meist brauchbare Kommentare raus. Und man findet sehr sinnvolle Plugins, wie dieses WP-Plug das ich nicht kannte. Also Danke 🙂

  41. Surftipp Januar 4, 2010 5:27 pm 

    Es passiert zwar selten, aber dennoch können Kommentare unter 140 Zeichen sehr wertvoll sein. Twitter kommt komplett so aus und werden die größten Dinge verkündet. Der Counter hier unten ist ganz nett, allerdings versteht kein normaler Internetnutzer was ein DoFollow Link sein soll 😉
    Trotzdem eine Möglichkeit bisschen mehr Content auf die Seite zu holen…

  42. Daniel - NetReview Januar 4, 2010 5:39 pm 

    Boah, hier geht’s ja mehr ab als auf der „original“ Pluginseite 😉 Übrigens finde ich sehr gut, dass so viele Blogger auf DoFollow umstellen.

    „..allerdings versteht kein normaler Internetnutzer was ein DoFollow Link sein soll..“

    Ja, das ist auch nicht so schlimm, weil normale Internetuser auch keine eigenen Blogs haben 😉

    Grüße
    Daniel

  43. Daniel - NetReview Januar 4, 2010 5:43 pm 

    Ach was mir noch aufgefallen ist..
    Einige Kommentatoren, die hier geschrieben haben, dass Sie auch auf DoFollow umstellen würden, haben es nicht gemacht. Das sind die wahren SPAMMER! =)

  44. Emma und die Hamburger Detektive Januar 10, 2010 8:46 pm 

    Mut zur Verlinkung – sehr schön! Und den 140-Zeichen-Filter finde ich auch recht pfiffig. 🙂 Nein, also grundsätzlich hinterfrage ich den Sinn des NF, denn entweder wird ein Kommentar akzeptiert oder nicht und dann sollte er auch konsequenterweise gelöscht werden.

  45. Einkommensrechner Selbständige Januar 13, 2010 1:55 pm 

    Ich bin auch ein Befürworter von dofollow Kommentaren. Übrigens wer möchte darf gerne auf http://www.selbstaendigen-rechner einen Kommentar abgeben, selbstverständlich auch dofollow und sogar mit PR. Über ein bisschen mehr Feedback würden wir uns freuen.

  46. HP Januar 14, 2010 2:34 pm 

    Ein guter Beitrag! Ein seriöser Blogger sollte sich so viel Zeit nehmen, die Kommentare zu prüfen und bei Spam zu löschen. Die 140-Zeichen-Lösung ist clever. Dann sind Kommentare wenigstens lesenswert.

  47. StarsofPaid4 Januar 22, 2010 10:24 pm 

    Uiii, das ist doch mal ne Top Lösung. Ich selbst habe erst vor wenigen Tagen, nach langem hin und her, von do-follow auf nofollow umgestellt. In meinem Fall ging es dabei ausschließlich darum, komplett wertlose nonsens Kommentare aus dem Blog zu bekommen. Die Anregung, do-follow Links bei Erfüllung erreichbarer Kriterien zu vergeben, nehme ich auf jeden Fall mit. Kleine Anmerkung zu den angesprochenen Spam Attacken, diese machen inzwischen kaum noch einen Unterschied zwischen do-follow und no-follow Kommentaren. Viele Bots hält man sich einfach nur durch einen professionellen Spamschutz raus.

  48. Eleonor Januar 26, 2010 12:50 am 

    Viele neue Besucher hast Du mit dieser Aktion bestimmt hinzugewonnen. Denn wer Do Follow Kommentare gugelt, der kommt an Deiner Seite nicht vorbei. 🙂 Und ein Grossteil dieser Leute interessiert sich sicher auch fuer die anderen interessanten Artikel auf diesem Blog. Ein Nehmen und Geben – so muss es im Web (2.0) sein!

  49. Jonas Januar 26, 2010 8:30 pm 

    und ich hab mich schon gewundert warum hier soviel kommentiert wird 😉

  50. Andy Februar 5, 2010 11:34 am 

    Das ist ja mal ne prima Sache. Dadurch wird dieser Blog auch aufgrund der Top-Platzierungen in den Suchergebnissen immer enormen Traffic haben.

  51. Ralf Februar 5, 2010 1:05 pm 

    Das Plugin macht nun wirklich mal Sinn. Einerseits möchte man ja, dass auf seinem Blog etwas Leben ist, also kommentiert wird, aber andererseits die viellen Spam-Links… und wenn man nun bei dem Plugin noch einstellen kann, ab wieviel Zeichen es freischaltet, dann werde ich es wohl auch eisetzen. Danke… 🙂

  52. Jonas Februar 5, 2010 10:45 pm 

    Hi Ralf,
    du kannst bei dem Plugin die Anzahl der Zeichen vorgeben, ab wann der Link dofollow wird 🙂

  53. Bernd - 3D Glas Februar 10, 2010 7:38 am 

    Ein Tool, dass mal wirklich Sinn macht! Ich werde mir sowas auch installieren und hoffen, dass die Spammer dann vernüftige Kommentare schreiben. Es ist ja nun wirklich nicht zu viel verlagt, wenn man in seinem Blog auf seriöse Kommentare setzt.

  54. Mathias Februar 22, 2010 6:15 pm 

    Das ist ja endlich mal ein praktisches Plugin um sich nicht mit den Super Artikel oder das sieht man richtig oder ein anderer Spruch den man auf verdammt vielen Kommentaren in verschiedenen Blogbeiträgen findet.

  55. kim März 2, 2010 2:35 am 

    Also: 140 Zeichen, das ist wirklich nicht zu viel verlangt. Auf diese Art und Weise lernen manche Leute vielleicht wieder mal richtig, was es heißt, zusammenhängende Sätze zu schreiben und nicht lediglich eine Anhäufung von bestimmten Begriffen/Keywords.
    Danke nebenbei für die Vorstellung dieses PlugIns!

  56. Dave März 12, 2010 12:40 am 

    Ist es nicht erstaunlich, wie der Blogpost – wahrscheinlich aufgrund seines Titels – am Leben erhalten wird?! Das schlimme daran: ich gehöre auch dazu. Weia. 😮

  57. Jonas März 15, 2010 9:36 am 

    Google mag den Artikel 😉

  58. Ronny März 19, 2010 9:07 am 

    Hallo, ich habe meine Blog-Kommentare nun auch auf Dofollow umgestellt. Wer möchte, der darf auch eines seiner Keywords im Anchor-Text verpacken. Dafür sind aber ein paar, eigentlich selbstverständliche Voraussetzungen zu erfüllen. MfG Ronny

  59. oyun März 20, 2010 9:10 am 

    Ich werds auch mal ausprobieren. Wie man hier sieht, hat es auch den zusätzlichen Effekt, dass mehr Content auf der Seite geschaffen wird. Und wie man weiss: Onkel Google liebt Content

  60. Markus März 23, 2010 10:37 pm 

    Genau! Das DoFollow ist ein wirksames Lockmittel, um mehr Content auf der Seite zu bekommen. Und die benötigte Zeichen-Anzahl verhindert schon mal zum erheblichen Teil den Spam. Zur Not kann man da immer noch manuell nachbessern. Dürfte sich aber in diesem Fall eher in Grenzen halten(?)

  61. Wolkencloud März 25, 2010 3:04 pm 

    Also ich habe meinen Blog auch umgestellt und keinen so großen Unterschied ausgemacht. Die Spams werden recht gut ausgefiltert. Und die kamen auch vorher schon. Anscheinend ist das den meisten egal.

    Ich finde es nur fair einen Backlink zu setzen.

    Im Kommentar ist es meiner Meinung nach unnötig, aber einen Pingback nach der Prüfung wäre schon sinnvoll.
    Aber warum ist der dann immer nofollow? Wenn ich ihn schon geprüft habe?

    Man kann alles irgendwie übertreiben.

  62. Heiko April 11, 2010 5:12 pm 

    Schande über mich… Also ich musste erstman googlen was du mit follow bzw nofollow meinst.
    Dennoch verstehe ich nicht ganz warum so ein Aufstand wegen diesem Attribut gemacht wird.
    Hilft das den wirklich so viel gegen Spam wenn man die Links damit „entwertet“? Ich dachte immer das ganze läuft irgendwie automatisiert ab… Das praktisch irgendwelche Programme die Seiten absurfen und mit Spam zukleistern.

    Wie ich das verstehe lebt jede seite von diesen Links – auch Ihre. Warum sollte man dann nichts zurückgeben wollen, wenn man selbst auch irgendwo verlinkt sein muss bzw. verlinkt sein will…

    Mit freundlichem Gruß,
    Heiko

  63. Jonas April 11, 2010 7:59 pm 

    Hallo Heiko,

    um das nochmal klarzustellen: Gegen automatisierten Spam durch Bots hilft das Plugin nicht direkt. Dafür gibt es Captchas (oder eine Matheaufgabe, wie hier im Blog)

    Das Plugin soll eher manuelle Linkspammer und auch andere Kommentatoren, die sich einen follow Backlink erhoffen, dazu bewegen, einen sinn- und gehaltvollen Kommentar zu hinterlassen. WordPress ist ja von Haus aus mit nofollow ausgestattet und so kann sich jeder einen dofollow abholen, wenn er denn auch was zu sagen hat. Ist doch nur gerecht oder nicht?

  64. Fabian April 13, 2010 4:41 pm 

    @Jonas: genau, ich finde, dass es ein fairer Deal ist, der für beide Seiten etwas bringt. Natürlich wird man dadurch nicht verhindern können, dass jemand irgendetwas völlig Sinnloses einträgt, ggf. von einem Textgenerator produziert, aber das sollte eher die Ausnahme sein und kann dann eben im Nachhinein manuell entfernt werden.

  65. Jonas April 13, 2010 5:07 pm 

    Sinnfreie Kommentare haben seit der Installation des Plugins stark abgenommen, der Rest wird halt per Hand eliminiert 🙂

  66. mariaJ April 14, 2010 12:15 pm 

    wie du schon schreibst, kann man trotz der 140-zeichen geschichte nie ganz sicher gehen, ob nicht trotzdem kompletter blödsinn dabei rumkommt. wir haben damit aber den prozentsatz des offensichtlichen spams um eine ganze ecke reduziert. die meisten menschlichen spammer werden so zumindest entweder abgehalten oder müssen sich mal gedanken zu ein paar themen machen – das schadet ja nun auch nicht.

  67. Andree April 14, 2010 12:39 pm 

    Danke für den Tipp. Werde ich gleich mal ausprobieren. Bei einigen Blogs von mir stehen nur ein paar Worte und das nervt gewaltig. Ich hoffe das tool taugt was. Danke nochmal

  68. Thomas April 14, 2010 12:41 pm 

    Hy all, also wenn das wirklich so gut ist das Toll,dann probier ich das ebenfals mal aus. Nix ist nerviger als spam löschen zu müssen. Hoffe es bringt was,danke

  69. Jonas April 14, 2010 12:48 pm 

    Stimmt und bevor es hier ausartet Thomas (oder heisst du jetzt Andree??) …habe ich mal deine Links entwertet 😉

  70. droudable April 21, 2010 9:44 am 

    Ist ja witzig. Muss gleich mal schauen, ob es das für meinen Blog auch gibt (http://www.droudable.de). Ich verwende DISQUS und sollte mich mal mit dem Thema beschäftigen.
    Danke für die Inspiration!

  71. Herbert Mai 3, 2010 9:28 am 

    Naja, jeder, auch ich, schleimt hier ein bischen rum, um einen Link zu bekommen. Das halte ich auch für legitim, wir, die User dieses Blogs lassen ihn leben, versorgen ihn mit kostenlosem Content und bekommen dafür als Belohnung eben einen Backlink.
    Wenn man sieht, wie gerade die grossen Sites kostenlosen Content in riesigen Mengen bekommen und damit Millionen verdienen, sollte man sie, die natürlich alle auf nofollow stehen, boykottieren. Nofollow widerspricht einfach den Grundgedanken des Internets

  72. Andreas Mai 3, 2010 11:11 am 

    Die meisten die in Blogs Kommentieren, schreiben gerade mal eine Zeile und das wars dann auch. Sowas muss ja den auch nicht sein und Ihr nur Kommentare von Spamern haben? Wenn man schon irgendwo einen Link haben will, kann man auch etwas mehr wie eine Zeile schreiben. Dann haben beide was davon.

  73. Mario Mai 4, 2010 8:20 pm 

    Das hört sich ja super an. Danke für den Tipp, das wird mir in Zukunft sehr viel weiterhelfen. Hoffe ich zumindest.
    mfg

  74. Carlos Mai 6, 2010 7:46 pm 

    Für Blogs ist das ja schon echt nervig, wenn jemand nur 1 Satz schreibt und das wars. Ein Blog lebt doch davon das andere Kommentare schreiben wo eben dadurch eine Dislkussion entsteht. Sonst könnte man die Fuktion Kommentare erstellen ja gleich abstellen wenn jeder nur einen Satz schreiben würde.

  75. Chris Mai 8, 2010 6:43 pm 

    Carlos da kann ich dir nur zustimmen. Nur einen Satz zu schreiben, dass gehört sich nicht. Zu einem interessanten Blog gehören auch gute bzw. kritische Kommantare. Dann kommt erst Bewegung hinein.

  76. Maria Mai 9, 2010 11:54 am 

    Mittlerweile kann man auch biele Blogger verstehen das die keinen Bock mehr haben ihren Blog weiter zu betreiben. Durch passende Kommentare kommt doch erst richtig Leben rein.

  77. Alphablogger Mai 9, 2010 1:43 pm 

    Klasse werde das Plugin wohl auch benutzen. Wie gut die Alternative do-follow Kommentare ankommt, kann man ja schon an der Anzahl der vielen Kommentare auf den Artikel hin sehen.

    Alpha

  78. Jonas Mai 9, 2010 8:55 pm 

    Das Plugin kommt mir fast etwas zu gut an, liegt wohl daran, das der Artikel mit dem Keyword „do-follow“ bei Google auf der ersten Seite steht. Deswegen mache ich hier jetzt auch dicht. Weitere Kommentare werden entfernt bzw. wird Ihnen der Backlink entzogen. 🙂

  79. Bobo Juni 11, 2010 11:29 am 

    Ich finde das ist ne klasse Sache. 140 Zeichen dürften locker reichen, um was vernünftiges los zu werden. Hatte bisher case by case, werde aber dieses mal ausprobieren. Und wie wichtig Links sind, sieht man ja immer wieder.

  80. Matthias Juni 19, 2010 11:43 am 

    Ein sehr gutes Plugin werde es auch vermehrt auf meine Blogs einsetzen

  81. Musiker Juli 23, 2010 6:55 pm 

    Ich kenne mich mit PHP nicht so gut, werde aber versuchen dieses Pluging auf meinem Blog zu installieren. Wusste ich gar nicht, das es möglich ist mit diesem Tool die Länge der Zeichen zu filtern. Ich schaue wieder bei Euch vorbei- Danke für den Hinweis.

  82. Patrick Juli 24, 2010 2:16 pm 

    Hallo. Hab zufällig die Seite mit dem Tip zu dem Plugin gefunden und habe mir das doch gleich mal installiert und mit 150 Zeichen eingestellt. Finde das echt super. So kann man doch ein bischen das Kommentieren anregen. Wegen dem Spam mache ich mir keine Sorgen. Wird eh erst alles kontrolliert und den Rest fängt Askimet ab.

    Gruß
    Patrick

  83. ugg September 27, 2010 9:32 am 

    Wegen dem Spam mache ich mir keine Sorgen. Wird eh erst alles kontrolliert und den Rest fängt Askimet ab.

  84. Birger Schulz Oktober 11, 2010 3:54 pm 

    Hervorragende Seite, konnte hier einige SEO-Infos finden und auch in Bezug auf Blogs und Plugins gibt es hier einige nützliche Informationen. Naja, dass die Seite auch dofollows rausgibt ist natürlich auch gut. Weiterhin viel Erfolg!

  85. Stefan aus München Oktober 19, 2010 5:27 pm 

    Ich finde das eine prima Idee und ein super Plugin. Die meisten Spammer schreiben ja nur eine Zeile rein (irgendeinen Quatsch) und das war’s dann. Ich werde dieses Plugin auch in meinen Blogs einsetzen. Ein großes Lob an den Entwickler und an die Blogs, die es einsetzen.

  86. Timo Oktober 28, 2010 1:42 pm 

    Hi,
    ich habe deinen Blog gerade durch Google gefunden, da ich auf der Suche nach genau so einem Plugin bin. Ich denke wenn jemand die Zeit aufwendet einen Blog zu lesen, die Beiträge interessant findet und dann auch noch etwas dazu Beitragen möchte in dem er ein sinnvollen Kommentar abgibt, dann sollte man das auch ruhig mit einem DoFollow link belohnen.

    In Moment gebe ich in meinem Blog jedem einen Do-Follow Link, allerdings gefällt mir dieser Ansatz besser. Werde das gleich einmal austesten. Vielen Dank für den Tipp, und da mir auch deine anderen Artikel gefallen bist du auch gleich noch in meinem RSS-Reader gelandet 🙂

  87. Sven Bergmann November 25, 2010 12:39 pm 

    So weit ich weiß nützen do-follow Links nicht nur dem Kommentierenden, sondern seit 2010 auch dem Blogbetreiber. Nicht nur weil Sie mehr unique Content bringen, sondern auch weil Google möchte dass der Blogbetreiber eine vertrauenswürdige Quelle ist!

    Diese Info habe ich von Jason Potash & Jason Katzenback

    Dein Plugin werde ich jetzt auch einmal testen. Vielen Dank für den Tipp 🙂

  88. Andree Büchner Dezember 3, 2010 10:45 am 

    Ich werds auch mal ausprobieren. Wie man hier sieht, hat es auch den zusätzlichen Effekt, dass mehr Content auf der Seite geschaffen wird. Und wie man weiss: Onkel Google liebt Content

  89. Stefan B Dezember 17, 2010 4:43 pm 

    Hallo, ich kann diese Entwicklung nur begrüßen. Ich erwarte mir davon eine bessere Qualität von Kommentaren und ich denke auch, dass es allen zu Gute kommt. Auch den Blog-Betreibern. Es gibt nichts übleres als „tote“ Blogs, in denen nichts passiert. Ich denke, das wird von Google auch so gewertet.

  90. Tina Dezember 20, 2010 2:15 am 

    Sehr schöne Sache. Ich habe Kommentare auf meinem Blog ebenfalls auf „dofollow“ gesetzt. Und zum Glück hab ich mit Spam noch keine Probleme bekommen. Bisher waren alle Kommentare sinnvoll und zum Thema passend.

  91. elancer Dezember 24, 2010 7:44 pm 

    ist es nicht genau der Sinn von SEO, einander zu verlinken, um Google zu zeigen, was zu was passt. Ohne DoFollow-Backlinks, die thematisch passen, hätte Google ncihts zum Sortieren der Suchergebnisse. Google ist glaub ich sehr dankbar für die 140 Zeichen-Variante inkl. redaktionellem Plausibilitätscheck….

  92. Egon Januar 1, 2011 7:46 pm 

    Auch ich setze dieses Plugin auf meinem neuen Blog ein. Jeder der einen sinnvollen und zum jeweiligen Thema passenden Beitrag hinterlassen möchte ist herzlich willkommen. Meiner Meinung nach gehören zu einem natürlichen Linkaufbau auch Links mit Nofollow.

    Gruß
    Egon

  93. Tina Januar 11, 2011 10:42 am 

    Hallo, ich wollte fragen, ob ihr vielleicht an meiner „dofollow“ Blogparade teilnehmen wollt. Ich bin nämlich gerade dabei einige blogspot Nutzer vom DoFollow zu überzeugen.

  94. Franc Januar 23, 2011 11:54 am 

    Ich hatte bisher nur eine allgemeines „DoFollow“-Plugin im Einsatz, so dass ich viel Spam erhielt.
    Werde jetzt auch auf 140follow umsteigen. Scheint mir ein vernünftiger Mittelweg zu sein.

  95. MartinaR Januar 23, 2011 10:03 pm 

    Hallo,
    also ich finde es muss immer ein Gleichgewicht herrschen. Und wenn die Mischung richtig ist, dann solltes auch dofollow-blogs geben.

  96. Melanie Januar 27, 2011 5:14 am 

    140follow ist mir zwar neu, klingt aber sympathisch, damit man nicht ständig die „Schöne Seite“-Kommentare bekommt.
    Ich werde es gleich mal ausprobieren.

  97. Alfonso Dolapo Februar 16, 2011 9:46 am 

    Ein sehr schönes Plugin. Viele Benutzer/Spammer benutzen einfach nur Duplicate Content den sie sich aus Foren, etc. einfach zusammenklauben. Da kommt man dann schnell auf 140 Zeichen. Eine benutzerspezifische Änderungsfunktion sehe ich aber für nötig. Vielen Dank für Eure Hilfe und die Comments.

  98. Modestern März 3, 2011 1:59 pm 

    Werden auch von den ganzen Spammern erschlagen.. in einer Woche 1600 Kommentare…

  99. Bernhard Babbe März 9, 2011 5:30 pm 

    Hallo Jonas,

    eine sehr gute Idee, diese PlugIns muss ich auch unbedingt auf meinem Blog testen.

    Besonders mit den 140 Zeichen ist es sehr sinnvoll, denn Linkspamm muss man ja nicht fördern.

    Beste Grüße
    Bernhard Babbe

  100. Alex März 14, 2011 2:59 pm 

    Für alle, die auch wie ich gerade vor der Entscheidung mit den nofollow Links stehen, lohnt sich http://blog.murawski.ch/2010/09/wordpress-manual-dofollow-plugin/ vielleicht.

    Das Plgin habe ich jetzt testweise in meinem Blog laufen. NoFollow wird ab X Kommentaren eines Autors entfernt. Prüft automatisch auf Deadlinks in älteren Kommentaren. Man kann pro Kommentator individuell entscheiden, ob nofollow oder nicht. Finde ich gut durchdacht. Aber der Ansatz mit den 140 Zeichen ist auch eine schöne Alternative.

  101. Stefan März 21, 2011 7:54 am 

    Das Plugin an sich ist eine sehr angenehme Sache. Leider habe ich bei mir sehr viele Spammer, die automatische Kommentare schicken. Und die sind mittlerweile auch so geschickt, daß durchaus schon wit mehr als 200 Zeichen kommentieren. Seitdem Google ja nur noch Links indiziert in Kommentaren, die mehr als 150 Zeichen haben, wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe. Also filtere ich weiterhin kräftig per Hand, dafür sind aber alle Links in meinem Blog dofollow. Denn auch ich finde, daß man einen sinvollen Kommentar auch durchaus belohnen sollte.

  102. Pour März 28, 2011 7:27 am 

    Ich kenne mich mit PHP nicht so gut, werde aber versuchen dieses Pluging auf meinem Blog zu installieren. Wusste ich gar nicht, das es möglich ist mit diesem Tool die Länge der Zeichen zu filtern. Ich schaue wieder bei Euch vorbei- Danke für den Hinweis.

  103. Phillip Mai 4, 2011 7:50 pm 

    @pour
    du musst dich doch gar nicht mit PHP auskennen um das zu installieren. Ich wüsste jetzt nicht wofür man da PHP können muss? Das Einzige was du eventuell machen musst, ist ein paar Sachen zusammen zu kopieren.

  104. Zensiert Mai 5, 2011 9:46 am 

    Das Internet ist schon toll. Jeden Tag findet man was neues. So auch wie dieses tolle do-follow Plugin. Danke für den Post. Werde es auch gleich auf meinen Blogs nutzen. Eine Hand wäscht die andere quasi *ggg*. Dein Blog kommt auf alle Fälle gleich in meine Bookmarks, und wird von mir weiter durchforstet. 🙂

  105. Fabian Mai 9, 2011 6:17 pm 

    Ich überlege mir auch, ob ich meine Kommis auf DoFollow umstellen. Aber ich muss ehrlich zugeben, dass ich etwas Angst davor habe, da meine Seite noch relativ jung ist auch sie dann Linkquice verliert.

  106. Sebastian Mai 10, 2011 1:24 pm 

    Hallo erstmal! Ich muss dich zu Anfang gleich loben, dass du dich traust, deine Kommentare auf dofollw umzustellen, ich kenne nur sehr wenige Blogbetreiber, die diesen Schritt wagen, da sie Angst vor Spam haben und dadurch Linkpower zu verlieren.

  107. Jonas Mai 10, 2011 7:40 pm 

    naja, durch den ganzen manuellen Spam, der dadurch aufkam, musste ich wieder zurückrudern und schalte jetzt nur noch bestimmte Seiten/Blogs für einen dofollow Link frei…

  108. Lena Mai 16, 2011 6:37 pm 

    ich habe vor einiger zeit meine kommentar auch auf dofollow gesetzt und damit bisher keine probleme. was noch durch den spamfilter kommt wird sowieso von mir gegengelesen und eigentlich ist nicht wirklich viel spam mehr darunter.
    und: solange sich die leute wirklich die mühe machen und etwas thematisch sinnvolles zu den beiträgen schreiben, hilft das der seite UND den lesern. insofern absolut pro dofollow! beste grüße

  109. Sinan Kurt Juni 20, 2011 9:34 pm 

    Hallo Bloggonaut,
    Ich hätte eine Frage bezüglich DoFollow-Blogs. Wenn man bei den Kommentaren das DoFollow-Attribut aktiviert, verfolgen die Suchmaschinen dann auch die Inhalte der Kommentare? Ich meine dann müsste man ja mit seinem Artikel auf Platz #1 landen, wenn z.B. jeder zu dem Artikel mit den entsprechenden Keywords kommentiert. Oder liege ich da falsch, sodass nur die Links verfolgt werden?
    Übrigens: Wieso steht bei deinem Blog „mit etwas Glück gibt’s ab 140 Zeichen einen DoFollow Link!“? Ich meine, wieso mit etwas Glück? Werden die Kommentare dann verlost?
    Grüße Kurt

  110. Jonas Juni 21, 2011 8:52 am 

    Hey, verstehe nicht so ganz was du meinst. Ist ein Link auf do-follow gesetzt fliesst er in die Bewertung fürs Suchmaschinenranking mit ein, setzt mein Link auf nofollow wird er von Google sozusagen nicht beachtet. Einen do-follow Link gibts nur noch für ausgewählte Blogs/Seiten, MFA, Affiliate, Spam oder Themenfremde Seiten erhalten in der Regel keinen mehr, weil sich die Ganze Sache mit der Zeit auch negativ auf meinen Blog ausgewirkt hat.

  111. Sinan Kurt Juni 21, 2011 10:03 am 

    Ok, danke dir. Ich bin an sich auch nicht der DoFollow-Fan, doch ich frage mich, ob man alle Links die man in Artikel als Quellen benutzt auf DoFollow setzen soll.

  112. Jonas Juni 21, 2011 10:20 am 

    nein, das Internet lebt von Verlinkungen, alles auf nofollow setzen wäre unsinn. Links du selber (im Artikel) platzierst sollten in der Regel follow Links sein, da du ja auch somit die verlinkten Seiten empfiehlst.

  113. Viet Juni 21, 2011 7:58 pm 

    Ich verstehe auch nicht, warum alle so süchtig nach dofollow Links sind. Nofollow Links aus guten Seiten bringen doch auch was, glaube ich zumindest. Für mich wäre es auch viel zu aufwendig, extra tools und PLugins zu installieren, damit User nen dofollow link bekommen.

    Könnt auch so kommentieren 😀

  114. Stefan Jakolin Juli 8, 2011 11:54 am 

    Genau aus diesem Grund habe ich auch noch kein DoFollow eingeführt. Aber ich werde aufgrund dieses Artikels darüber nach denken. Danke!

  115. franz Juli 10, 2011 3:24 pm 

    Ich hatte bisher nur eine allgemeines “DoFollow”-Plugin im Einsatz, so dass ich viel Spam erhielt.
    Werde jetzt auch auf 140follow umsteigen. Scheint mir ein vernünftiger Mittelweg zu sein.

  116. Marc Juli 12, 2011 11:07 pm 

    Danke, das Plugin gefällt mir wirklich gut, ich werde es ausprobieren, bisher hatte ich immer das Case-to-case-Plugin drinnen, aber ich finde das Plugin ist ein Anreiz etwas längere Kommentare zu erhalten!

  117. Felix Juli 31, 2011 4:20 pm 

    Heii Jonas, ich das Plugin ist echt klasse hab es auch gleich mal bei mir auf taschen-trends.net installiert. Ich denke auf diesen Zug sollten noch mehr Blogger aufspringen, weil die, die auch sinnvolle Kommentare bringen dafür belohnt werden sollen (müssen). Echt Klasse 🙂

  118. Jonas Juli 31, 2011 9:14 pm 

    Komisch, hattest du es wirklich installiert oder wolltest du nur 2 Links abstauben? Ich sehe nix davon 😀

  119. Toralf Dezember 30, 2011 7:57 pm 

    Vielleicht können sich ja mal alle die ein dofollow Blog oder Verzeichnis haben hier mal melden. Da gibt es bestiimt genug Interessenten. Von dem ewigen nofollow haben doch viele die Nase voll. Man kann ja auch moderieren um den Spam loszuwerden.

  120. Flirten Peter Februar 16, 2012 12:37 pm 

    hmmm… also mir gehen die doofen Kommentare zum Linkaufbau super auf die Nerven…da wird sich noch nicht mal die Mühe gemacht auf meinen deustchen Seiten auch deutsche Kommentare zu hinterlassen…sondern bei Fiverr für 5 USD 1000 Blog Kommentare gekauft und wir alle dürfen darunter leiden. Und viele reagieren eben so, dass die Kommentarfunktion ganz abgeschaltet wird (viel mehr auf englischen Seiten als auf deutschen, bisher).
    Ich nutze Akismet (natürlich mit der notwendigen Datenschutz Ergänzung), aber richtig weniger werden die englischen Lobgesänge (irgendwie schreiben die immer das gleiche, egal ob für Linkaufbau oder Penisverlängerungen-ich bin immer der größte) auf meinen Seiten nicht weniger. Gleichzeitig ist der sinn eines Blogs doch „Social“ zu sein…

    Zum Thema 140 Zeichen DoFollow…ehrlich gesagt wäre mir das wurscht. Ich glaube, dass Google das rel=“nofollow“ nicht weiter beachtet mehr…hat doch MC irgendwo gesagt. Das macht noch sinn um sich abzusichern bei bezahlter Werbung/Links … aber der Linkjuice ist mMn der gleiche

    HTH
    Peter

  121. Sebastian Februar 24, 2012 10:52 pm 

    Ich finde es immer etwas schade, wenn ich sowas wie keine MFA, keine Affiliate Seiten oder keine Seiten ohne themenbezug lese. Ich verstehe ehrlich gesagt nie so ganz was an solchen Seiten so schlimm sein soll. Was ist schlimm daran, wenn jemand Geld mit seiner Seite verdient? Ich sehe auf deinem Blog auch Werbung. Wir müssen alle irgendwie sehen, dass wir von irgendwas leben.

    Ich schreibe nicht nur Kommentare um Backlinks zu erhalten, aber aber ich gebe zu dass ich einen Backlink gern mitnehme. Ich denke, daran ist auch nichts verwerflich. Ich spamme nicht irgendwelche sinnlosen Phrasen, sondern schreibe einen vernünftigen, freundlichen und themenbezogenen Kommentar. Davon profitierst du als Blog Besitzer doch auch. Du bekommst im Grunde kostenlosen Content von mir.

    PS: Auf den Link verzichte ich, du würdest ihn wohl sowieso nicht freischalten. Was ich wie gesagt schade finde, denn ich denke nicht das man meinen Kommentar als Spam werten kann.

  122. Jonas Februar 25, 2012 10:16 am 

    Hallo Sebastian! Daran ist überhaupt nichts schlimm, ich betreibe ja auch Affiliateseiten, „schlimm“ ist nur, wenn die Kommentarfunktion eines Blogs zum Linkaufbau solcher Seiten „missbraucht“ wird.

    Von solchen Linkaufbau Kommentaren profitiere ich leider nicht, denn wenn ich auf Alles und Jeden verlinke, zieht das meinen Blog eher nach unten, anstatt dass mir der Kommentar etwas nützt. Eigentlich sollten Leser dankbar sein, wenn Sie auf einen lesenswerten oder sogar hilfreichen Artikel stossen, aber nein, oft wird dann nur mit hohlen Phrasen um sich geschmissen um damit einen Link abzustauben. Ich habe mir das nun lange genug angeschaut und die Kommentar-Qualität hat doch sehr stark darunter gelitten, wenn man alles durchgehen lässt. Dann lieber nur ein paar wenige, aber dafür „ehrliche“ Kommentare.

    Ausserdem setzte ich nun wirklich nicht alles auf nofollow und gelöscht wird auch nur bei Deep- und richtigen Schrottlinks.

  123. Mika Februar 25, 2012 12:24 pm 

    Respekt. Du bist einer der wenigen die sich das trauen bzw. durchziehen. Ich habe das Gefühl, das eher der nofollow Wahn herrscht 🙂 Wenn ich aber ehrlich bin, kann ich das auch verstehen bei dem vielen Spam, das viele Blogs es ander machen. Durch dein dofollow lockst du klar mehr Besucher auf deinen Blog nur ist es dann schwierig zu entscheiden, ob ein Kommentar ehrlich gemeint ist oder anderen Zwecken dient.

    Viele Grüße Mika

  124. Peter März 7, 2012 9:52 am 

    Ich finde, Du hast eine sehr gute Entscheidung getroffen. Selbstverständlich möchte ich als professioneller SEO in Zukunft nicht dem Trend zum Opfer fallen, dass Internetportale grundsätzlich nur nofollow-Links zulassen wie es in UK bereits enorm der Fall ist. Dort haben die indischen und pakistanischen (ehemaligen Kolonien) Bots „Alles platt gemacht“. Dabei ist es meiner Meinung nach nicht grundsätzlich verwerflich sich aus SEO-Gründen einen dofollow-Link zu erarbeiten, solange es nicht der einzige Grund ist. Erstens lebt durchaus davon die Dynamik im Internet (auch im positiven Sinne) und zweitens netzwerken wir auch im – ?realem?- Leben mit egozentrischen Hintergedanken. Ich glaube, das Maß muss nur zurecht gerückt werden. … um zum Abschluss noch einmal in die Binsen zu greifen. 🙂

  125. Zauberer Juli 28, 2012 6:17 pm 

    Ja klar, warum denn nicht ? Schliesse mich gerne an. Schön festzustellen dass auch im deutschsprachigen Raum immer mehr die Erkenntnis greift, dass der Erfolg aus einer ausgewogenen Symbiose aus „Geben und Nehmen“ besteht. Klar, dass das vielzitierte erhöhte „Spamrisiko“ nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Reine Linkjäger-Einträge so nach dem Motto: „Geiler Blog, mach weiter so“ dienen kaum zur Quaitätssteigerung. Das kennt man ja auch aus „Gästebüchern“. Umgekehrt aber bewirkt „dofollow“ durchaus auch motivierend. Deshalb sge auch ich: Yes, do it!“

  126. Susanne Dezember 12, 2012 11:53 pm 

    @Zauberer, das stimmt. Und vor allem darf man nicht vergessen, dass es sehr zeitaufwendig und mühsam ist, die Kommentare zu pflegen. Aber es geht ja kein Linkjuice auf den Seiten durch dofollow verloren. Gesunde Seiten haben jede Menge ausgehender Links.

    Ich persönlich denke, es wird google zu viel Magie zugetraut, und es dient ja auch nicht zuletzt den SEO Agenturen google zu mystifizieren. Aber das Argument Spidertraps, also Seiten, von denen die google spider schwierig wieder runter kommt, ist aus Ressourcensicht für google problematisch.

  127. Susanne Dezember 12, 2012 11:55 pm 

    Nachtrag: also auch von mir: Yes, do it!

    😉

  128. Zauberer Dezember 13, 2012 12:03 am 

    Hallo Susanne
    Danke dir herzlich für ds Feedback. Na siehst Du, wenn Du jetzt noch meinen Kommentar auf „Dofollow“ schalten würdest, wäre ich doch schon zauberhaft glücklich.
    (Smile) Denn sonst macht „Tante Google“ nicht so richtig mit. LG. und Abrakadabra „Zauberer“

  129. Zauberer Dezember 13, 2012 12:05 am 

    Ohhoooooohhh! Was sehe ich da?
    Du hast schon umgeschaltet auf „Dofollow“ ? Super. Du bist eine der wenigen Frauen die es fertiggebracht haben, mich mit einem einzigen Klick glücklich zu machen. Das heisst schon was. grins.
    Danke und einen Tannenbaum voler Weihnachtskerzen.
    Zauberer

  130. Chris Januar 25, 2013 7:07 am 

    Ich finde, dass 140 Zeichen Minimum nun wirklich nicht zuviel verlangt sind, denn eine „schöner Artikel“ kann man sich auch getrost sparen.

    Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass das Internet von Verlinkungen lebt und man es mit den Beschränkungen nicht übertreiben sollte. Es geht ja auch immer ein wenig um die „gute Nachbarschaft“.

    Viele Grüße!

  131. Chris Juni 8, 2013 10:33 am 

    Hey,…

    denke auch, dass jeder Kommentar schon Inhalt haben sollte und das kann man wohl schon in 140 Zeichen unterbringen, andere schaffen das ja auch bei Twitter, also von daher finde ich die Sache mit dem DoFollow, was wir übrigens auch nutzen, nur als anderes Plugin, recht sinnvoll. Man sollte nur wissen, dass man vernünftige Kommentare abgibt, die auch als solche zu erkennen sind.

    Gruß

  132. Jürgen Dezember 21, 2013 10:48 am 

    Hi,

    in Bezug auf Dein Update: welches Plugin setzt du denn jetzt bei Dir ein? Am besten wäre ja ein CaseByCase-Plugin. Hast Du da eine Empfehlung am besten gleich mit Downloadlink? Wenn ja wäre es toll wenn Du das auch mit in den Artikel packst.

    Gruß

  133. Jonas Dezember 21, 2013 4:25 pm 

    Hi Jürgen, das im Artikel verlinkte Plugin ist noch im Einsatz. Automatischer Spam wird ja schon vorraus von Antispam Bee aussortiert, den Rest kurz checken und ggf. einfach auf nofollow setzen.

  134. Carsten Januar 26, 2014 6:24 am 

    Ich verstehe ar nicht so genau, warum die Leute so heiß auf dofollow sind. Auch die nofollow Variante ist doch wichtig. Gesunder Aufbau wirkt sich mit der Zeit auch positiv aus

  135. Zauberer Januar 30, 2014 1:28 pm 

    To Carsten
    Nun, die Antwort liegt bei GOOGLE selbst! Wenn Du eine Verlinkung nur als Werbung benötigst, spielt es keine Rolle ob Dofollow oder Nofollow. Wenn Du hingegen das Ranking beeinflussen willst, dann ist DOFOLLOW schon korrekt,

  136. Carsten Februar 17, 2014 5:21 am 

    Ich frage mich, ob ,an die Zeichenzahl festlegen kann, da ich 140 Zeichen eigentlich zu viel finde

  137. Jonas Februar 17, 2014 10:35 am 

    @Carsten: Jap, kannst du beliebig ändern.

  138. Zauberer April 8, 2014 12:19 pm 

    Hallo aus Österreich,

    vielen Dank für die nützlichen Infos. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar