Adsense für Suchergebnisseiten in WordPress einbinden

google adsenseEin eleganter Weg Adsense-Anzeigen in seinen Blog einzubinden, ist die Adsense Option für Suchergebnisseiten. Gerade bei WordPress ist es in der Regel problemlos möglich, die interne Standard-Suche durch die Google Adsense-Suche zu ersetzen. Vorausgesetzt das Theme spielt mit, aber dazu gleich mehr.

Warum die interne Suche mit der Adsense-Suche ersetzen?

Das schöne an Google und somit auch an der Adsense Suche ist: Die Suchergebnisse werden, nicht wie bei WordPress nach dem Datum der Veröffentlichung eines Artikels, sondern nach der Relevanz aufgelistet.  Ein weiterer (Google-typischer) Vorteil, ist die zielgerichtete Einblendung von Anzeigen, welche auf das jeweilige Suchwort abgestimmt werden und somit dem Blogger den einen oder anderen Klick bescheren können. Im Headerbereich von Bloggonaut.net habe ich die Adsense Suche schon etwas länger im Einsatz und bin recht zufrieden damit. Die Suchergebnisse sind immer relevant (sofern es passende Artikel im Blog gibt) und stehen denen der WordPress-Standardsuche in nichts nach. Für den Blogbetreiber eröffent sich somit eine unaufdringliche Einnahmequelle, die beiden Seiten, Besuchern und Blogger, einen Mehrwert bietet.

Das passende WordPress Theme

Generell lässt sich Adsense für Suchergebnisseiten in jedes WordPress Theme einbinden. Damit die Suche und die Ergebnisse richtig dargestellt werden, sollte die Seite, auf denen die Suchergebnisse eingeblendet werden, mindest 795 Pixel breit sein, damit es nicht zu Verschiebungen im Layout kommt. Oft bietet ein Theme auch die Möglichkeit, durch ein anderes Seitentemplate, die Sidebars auszublenden und mehr Platz zu schaffen (wie z.B. auf meinem Blog). Zur Not knüpft man sich halt die CSS Datei vor 😉

Das Einbinden des Adsense Codes

1. Bei Google Adsense einloggen > Adsense Setup > Adsense für Suchergebnisseiten anklicken Adsense für Suchergebnisseiten

2. Wichtige Einstellungen:

  • Suchtyp: Nur von mir ausgewählte Websites(!)
  • Ausgewählte Websites: [Blog URL]
  • Optionale Keywords: ein paar generelle Keywords zum Thema des Blogs
  • Codierung der Webseite: Je nach WordPress Konfiguration – In der Regel Unicode (UTF-8)
  • Um die Größe der Suche zu minimieren, empfehle ich den Branding-Stil mit Wasserzeichen. Sieht auch am schönsten aus.
  • Das Textfeld sollte ungefähr auf 26-30 Pixel begrenzt werden, falls der Suchcode in die Sidebar eingebaut wird.

3. Stil der Suchergebnisse

  • Öffnen der Suchergebnisse: Ergebnisse auf meiner eigenen Webseite öffnen(!) – URL: [Blog URL/Seite] z.B. http://bloggonaut.net/Suchergebnisse
  • Breite des Suchergebnisbereichs: Die Breite muss dem Theme angepasst werden. Mindestens 795 Pixel(!) – ein guter Wert ist ca. 900 Pixel, sofern es das Theme zulässt.
  • Anzeigenstandort: Gute Erfahrungen habe ich mit „Oben und Rechts“ gemacht. Ist das Theme nicht breit genug, dann „Oben und Unten“ wählen.

4. Der Code Adsense Suche Code

Nachdem der Code generiert wurde, können wir Ihn in den Blog „einpflanzen“. Im ersten Abschnitt des generierten Codes befindet sich der Suchfeldcode. Diesen können wir direkt in ein WordPress Textwidget kopieren und z.B. in der Sidebar anzeigen lassen. Alternativ packt man den Code direkt in die Header.php Datei des Themes, je nach belieben.

Der zweite Codeabschnitt ist für die Suchergebnisseite. Dafür erstellen wir in WordPress eine neue Seite mit dem Permalink „Suchergebnisse“ (siehe Punkt 3: Öffnen der Suchergebnisse). Natürlich sind auch andere Namen möglich. Der Code wird in der HTML Ansicht der Seite eingefügt und abgespeichert.

Fertig! Die neue Suche ist nun Einsatzbereit. Vergesst vorher nicht, die WordPress-Suche zu entfernen, bzw. zu deaktivieren. Viel Spass beim rumbasteln! 😉

24 Kommentare

  1. Piet November 17, 2010 1:51 pm 

    Schöner Tipp! Ich habe das vor knapp 3 Wochen auch umgesetzt. Es steht der Standard-Suche in WordPress in nichts nach, im Gegenteil. Ich finde die Google Suche ist sogar etwas effektiver. Als Besucher muss man sich vielleicht erstmal daran gewöhnen, aber dann klappts auch. Ich lese ja viele Ami-Blogs, und da setzen ganz viele auf die Adsense-Suche.

    Bei den Einnahmen wird es sich aber vermutlich erst bemerkbar machen wenn man einen alten Blog mit großem Artikelarchiv hat bzw. die Besucher häufig suchen „müssen“.

    LG Piet

  2. webwork November 17, 2010 2:03 pm 

    @ Piet

    Es ist aber auch schwer, der WordPress Suche in irgendetwas nachzustehen 😀

    @ Jonas

    Danke für den Tipp. Man sollte ihn aber auch sofort umsetzen, sonst landet er wieder in der Kiste mit all den tollen Sachen, die man noch machen wollte 😉

  3. Piet November 17, 2010 2:09 pm 

    @webwork Na, da hast du schon Recht. Eigentlich ist es gar nicht schwer, da die Standard-Suche eher bescheiden ist. Gibt ja nicht umsonst einige Plugins die die Standard-Suche besser (relevanter) gestalten können.

    Wenn man sich alles vorher durchliest kann man die Adsense Suche in 15-20 Minuten für seinen Blog umsetzen.

  4. Jonas November 17, 2010 2:22 pm 

    Große Einnahmensteigerungen darf man sich bei einem Blog natürlich nicht erhoffen, außer die Suche wird sehr häufig in Anspruch genommen.

    Das schöne ist aber wirklich, dass die Adsense-Suche nicht nur dem Blogbetreiber, sondern auch den Besuchern mehr als die WordPress-Suche bietet. Eine Win-Win Lösung sozusagen 😉

  5. Jonas November 17, 2010 2:32 pm 

    @Piet:
    mir ist gerade aufgefallen, dass der Adsense Such-Button auf Netzpanorama.de unter dem Eingabefeld angezeigt wird. (FF 3.6) Absicht? Schaut etwas verschoben aus.

  6. Piet November 17, 2010 2:35 pm 

    Hmm komisch. Bei mir (ebenfalls FF 3.6.12) schauts passend aus und der Button sitzt neben dem Suchfeld. Auch mit Chrome passt es.

  7. Piet November 17, 2010 2:43 pm 

    Habe das Suchfeld jetzt 6 Pixel schmaler gemacht, nun müsste es eigentlich passen. Habe gerade nochmal schnell 2 Freunde per ICQ befragt, bei denen wird es auch korrekt angezeigt. Bei sowas könnte ich ja aus der Haut fahren *g*

  8. Jonas November 17, 2010 2:46 pm 

    Perfekt, jetzt passts … der Teufel steckt halt immer im Detail 😉

  9. Piet November 17, 2010 2:54 pm 

    Puuh, na da bin ich ja beruhigt dass es jetzt passt, wenige Pixel machen den Unterschied zwischen hübsch und häßlich. Evtl. nehme ich die Suche irgendwann ganz da oben raus und setze sie in die Sidebar.

  10. maTTes November 28, 2010 1:42 pm 

    Wenn ich den Permalink „Suchergebnisse“ erzeuge, wird doch diese Seite auch in meiner Navi angezeigt. WIe kann ich das umgehen?

  11. Jonas November 28, 2010 4:23 pm 

    Um bestimmte Seiten auszublenden kannst du entweder direkt im Theme die jeweilige Seiten-ID „exkludieren“, was bei meinem Menu über dem Logo so ausschaut: < ?php wp_list_pages('sort_order=asc&sort_column=menu_order&title_li=&depth=2&exclude=4289'); ?> …oder du nimmst ein Plugin dafür 🙂

  12. maTTes November 30, 2010 11:07 pm 

    Danke sehr. Die Möglichkeit war mir doch schon bekannt 😉
    Dachte das wäre so selbstverständlich, dass die Seite „Suchergebnisse“ nicht angezeigt wird als ob es ein built-in Feature ist ODER dass man es im Backend eingeben kann.

    Dennoch vielen Dank für den Hinweis 🙂

  13. Jonas Dezember 1, 2010 11:19 am 

    Naja, die könntest die Seite noch auf „privat“ switchen, aber dann steht neben dem Titel auch das Wort „Privat“ …oooder du baust dir das Menü mit der neuen WordPress Menüfunktion, dort kannst du natürlich auch Seiten ausschliessen.

  14. Andi Dezember 17, 2010 1:02 pm 

    Sehr schöner Artikel und ich hab es gleich mal bei ein er Websetie ausprobiert und es sieht echt ganz gut aus und so bekommt man schon bessere Ergebnisse als bei der „normalen“ WordPresssuche.

  15. Waldemar Februar 22, 2011 10:13 pm 

    Hallo,
    dass der Artikel älter ist weiß ich. Ich habe immer diese Möglichkeit gescheut, ich war der Meinung dass die Leser dann nicht nur meine Webseite durchsuchen, sondern auch die die Google sonst so findet. Dank deines Artikels ging mir nun ein Licht auf und werde mir mal das nun genauer anschauen. Danke.

  16. Mike Mai 18, 2011 11:06 pm 

    Eine Frage zur Adsense für Suchergebnisseiten. Habe die Suche auf meiner Seite bereits eingebaut gehabt und nun einen Wrbeblock (Adsense für Content) im Header einfügen wollen. In den Richtlinien habe ich allerdings gelesen:

    „Adsense für Suchergebnisseiten: ….. Auf Seiten mit mit AdSense für Suchergebnisseiten darf nur ein einziger Link-Block oder ein Suchfeld angezeigt werden. Andere Google-Anzeigen….“

    Wie darf ich das nun verstehen? Heißt das ich darf keinen Banner benutzen, wenn ich die Suche einsetze? Oder gilt das nur für die Suchergebnisseite? (Dies könnte man ja über die page id in WordPress lösen)

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen, will einfach nichts in der Hinsicht riskieren und hab daher nun erstmal neben der Suche nichts weiteres eingebaut.

  17. Jonas Mai 19, 2011 8:03 am 

    keine Panik, gilt nur für die eine Suchergebnisseite 🙂

  18. Mike Mai 19, 2011 9:39 pm 

    Ah, ich danke dir! Habe gestern schon etwas Panik geschoben, ich geb’s ja zu… ^^

  19. Stanley Dezember 12, 2011 11:18 am 

    Hi,
    habs genau nach der Anleitung bzw. nach der Anleitung direkt bei Adsense eingebaut. Allerding werden mir keine Suchergebnisse dargestellt. Irgendwas klappt auf der Zielseite nicht..

    Ne Idee?

  20. Jonas Dezember 12, 2011 10:05 pm 

    Wenn du deine verlinkte Seite meinst, dann stimmt da wirklich etwas nicht. Die Suche unten in der Sidebar sieht zwar aus wie die Google Suche, wird aber irgendwie auf die WordPress Suche umngeleitet, schau dir den Code/die Anleitung bitte nochmal genau an, ob du wikrlich alles richtig eingebaut hast.

  21. Stanley Dezember 13, 2011 1:01 pm 

    Hi,

    genau um die Seite geht es mir .. aktuell habe ich die GoogleSuche ganz nach unten verlegt…das ist auch der Originalcode von Google dafür. Desweiteren habe ich mir die Seite: …/suchergebnis/ erstellt und dort den entsprechenden Code eingebaut.

  22. Stanley Dezember 21, 2011 10:20 am 

    So, alles versucht und nun schlussendlich aufgegeben.

  23. Jonas Dezember 22, 2011 1:06 pm 

    merkwürdig, wenn du magst schau ich mir das mal genauer an, meld dich einfach per mail

Schreibe einen Kommentar