Anzeigenverwaltung mit DFP Small Business

Googles kostenloser Anzeigenmanager DFP Small Business hilft Webseitenbetreiber, Werbebuchungen zu verwalten / vermarkten und dadurch höhere Werbeeinnahmen zu erziehlen.

dfp_small_business_logoBekanntlich hat Google 2008 Doubleclick, damals eines der führenden Online-Marketing Unternehmen, aufgekauft und die damit erworbenen Technologien und Verbindungen zu Werbeagenturen in Adsense und den Google Ad Manager integriert. Erinnert sich noch jemand an dieses Tool? Nicht wirklich, oder? Der Google Ad Manager (deutsch: Google Anzeigenmanager) sollte Webseitenbetreiber beim Verkaufen, Planen, Liefern und Messen des gesamten Anzeigen-Inventars unterstützen, war aber für Laien, im Gegensatz zu anderen Google Apps, nur schwer zugänglich und daher auch für Blogger und kleinere Webseiten nicht wirklich interessant.

Nachdem Google den Ad-Manager anfang diesen Jahres mit DFP (Doubleclick for Publishers) verschmolzen und mit weiteren Features ausgestattet hat, wird es wieder Zeit einen Blick auf das eigentlich recht vielversprechende Tool zu werfen. Auf das kostenpflichte Premium DFP Tool für Agenturen werde ich dabei nicht näher eingehen, da sich die grundlegenden Funktionen gleichen.

Wie funktioniert DFP Small Business?

dfp small business

Das Funktionsweise ist schnell erklärt. Betreiber von kleineren Webseiten und Blogs, legen im Tool Ihre verfügbaren Werbeflächen an, binden den jeweiligen Code für die Werbefläche in die eigene Webseite ein und können diese dann mit DFP verwalten und vermarkten. Dabei spielt es keine Rolle ob man mit Partnerprogrammen, oder dem direkten Verkauf von Werbung arbeitet. Auch Adsense lässt sich bequem einbinden und dann anzeigen, wenn z. B. gerade keine andere Werbeform zur Verfügung steht.

DFP Small Business – Erste Schritte

Anmelden kann sich jeder kostenlos mit dem eigenen Google-Konto unter: https://www.google.com/intl/de/dfp/info/sb/index.html.

Auf den ersten Blick macht das Tool einen aufgeräumten Eindruck, nur leider steckt, wie so oft, der Teufel im Detail. Wer sich bisher noch nicht großartig mit dem Thema auseinandergesetzt hat, wird mit vielen Fachausdrücken und undefinierbaren Einstellungen erschlagen. Da ich nicht großartig auf die Details eingehen möchte (bin ja selbst nicht vom Fach ;-)), empfiehlt es sich zusätzlich die interen Hilfe, oder die DFP Small Business Hilfeseite in Anspruch zu nehmen.

1.1 Das Inventar

Anzeigenblock

Als erstes erstellen wir einen oder mehrere Anzeigenblöcke. Hier legen wir die Bannergröße fest und geben der Anzeigenfläche einen Namen. Google schreibt dazu:

Im Allgemeinen sollten die Namen von Anzeigenblöcken folgende Angaben enthalten:

* Die Position der Seite innerhalb der Website
* Die Position des Anzeigenblocks auf der Seite
* Die Größe des Anzeigenblocks

Außerdem lässt sich hier einstellen, wie und ob Adsense auf nicht verkauften Werbeflächen angezeigt wird.

1.2 Placements

Als nächstes sollte man einige Placements einrichten. Mit Placements lassen sich die Anzeigenblöcke in Kategorien einordnen und Advertisern über Adwords oder den Google Ad Planner schmackhaft machen. Alle Anzeigenblöcke mit der Größe 468×60 oder alle Anzeigenblöcke zum Thema „Fussball“ gehören jeweils in ein Placement. Danach kann man entscheiden, ob die Placements AdWords und Google Ad Planner Kunden angezeigt werden. So erhält man eine größere Reichweite, gibt potentiellen Advertisern wichtige Infos zur eigenen Webseite und wirkt professioneller bei der Anzeigenvermarktung, was wiederum zu höheren Einnahmen führen kann.

Danach wird der Anzeigen Code unter der Option „Tags erstellen“ generiert und in die Webseite eingebunden.

2. Aufträge

Wer soweit alles richtig gemacht und die Adsense IconAdsense Option zur Restplatzvermarktung aktiviert hat, sollte jetzt Adsense auf seiner Webseite angezeigt bekommen. Übrigens sind alle Adsense Anzeigen ab sofort mit einem kleinen Icon gekennzeichnet und können auf Wunsch  in einem neuen Fenster geöffnet werden (Normalerweise nicht möglich).

einstellungen_dfp_small_business

Unter dem Reiter „Aufträge“ lassen sich anstehende Buchungsaufträge einsehen und neue Werbebuchungen anlegen und natürlich auch starten. Entweder lädt man das Banner-Image einer direkt vermarkteten Anzeige hoch, oder bindet den Bannercode eines Affiliateprogramms, z.B. von Superclix* ein. In den Einstellungen legt man unter anderem die Schaltungszeiten und die Häufigkeit der Anzeigenschaltung fest. Wer mit den Begriffen „CPM„, „CPC“ oder „Frequency Cap“ bisher nichts anfangen konnte, sollte sich vorher schlau machen, denn sonst verliert man schnell den Überblick. So, eigentlich müsste jetzt alles funktionieren und je nach Einstellung, die ersten Buchungen zu sehen sein.

3. Berichte

Nachdem man die ersten Werbebuchungen hinter sich hat, lassen sich unter dem Reiter „Berichte“ alle Infos einsehen. Man kann Daten auswerten und Berichte, z.B. für Advertiser, oder für die Optimierung der Anzeigen erzeugen. Thats it!

Natürlich bietet das Tool noch weitere Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, die es zu ergründen gilt. Ausprobiert habe noch lange nicht alle, denn auch für mich ist vieles noch nicht 100% verständlich. Der Artikel soll daher auch nur ein Einstieg sein und die Schritte bis hin zur ersten erfolgreichen Werbeschaltung darstellen.

Viel Erfolg!

18 Kommentare

  1. Daniel Oktober 23, 2010 10:58 pm 

    Hi,

    Mich wundert es immer wieder, wie selten dfp zum Einsatz auf kleineren Seiten kommt. Das Tool bietet weitaus bessere Möglichkeiten als so manches WordPress Plugin.

    LG Daniel

  2. Jonas Oktober 24, 2010 11:44 pm 

    …würde sogar behaupten, dass kein Plugin diese Möglichkeiten bietet, wäre auch kaum zu realisieren. Sicher haben viele kleinere Webmaster und Blogger noch nie von DFP Small Business gehört …und naja, für einen normalen Blog ist es vielleicht auch etwas überdimensoniert, aber alle Webmaster die mehrere Werbeplätze anzubieten haben, sollten auf jeden Fall mal einen Blick drauf werfen.

  3. HerrKules Oktober 25, 2010 1:04 pm 

    … so wie ich zum Beispiel! ich überlege schon lange wie ich das angehen soll und schätze – so nach dem ersten lesen hier – dass DFP eine gute Alternative für mich wäre…

  4. Daniel Oktober 25, 2010 9:58 pm 

    Hi,

    @Jonas
    Das ist Google Analytics auch und trotzdem nutzt es jeder 😉

    @HerrKules
    Die Lernkurve mag ein wenig höher sein als bei einem WordPress Plugin, aber dafürkann man sein Inventar für mehr als eine Seite verwalten. – das ist natürlich nur ein Beispiel.

    Gruß Daniel

  5. Stefan Feuerstein April 5, 2011 8:19 pm 

    habe google dfp eingerichtet, aber irgendwie erscheint der banner nicht, zeigt immer nur 10 inventar an.. any help.. ich werd noch wahnsinng.. hat jmd. eine halbe stunde zeit um sich das mal anzuschauen.. wäre sehr dankbar.. stefan

  6. Martin Bäuerle Mai 7, 2011 1:52 pm 

    Erst einmal vielen Dank für die Info und auch für den Screenprint. Sieht dort allerdings wirklich nicht so sehr anders aus als Googles Adsense in der neuen Beta-Version. Oder vertue ich mich da?
    Ist übrigens eine interessante Seite hier. Komme bestimmt wieder.

  7. André Daub Oktober 20, 2011 2:46 pm 

    Schöner Artikel. Ich befasse mich gerade auch mit dem DFP und habe dazu noch die ein oder andere Frage, die hier hoffentlich geklärt werden kann.

    Angenommen ich erstelle 10 verschiedene Werbeplätze, dann habe ich 10 mal den Javascript Code im Header. Verzögert das nicht irgendwo die Ladezeit?

    Zweite Frage: Ich kann ja adsense konkurrieren lassen. Ist der DFP so schlau und hält sich an die Richtlinien? Also angenommen ich habe 10 Werbeplätze definiert, dann blendet der nicht 10 adsense Banner ein, oder? Die Frage ist ob ich deswegen aufpassen muss oder ob das automatisch läuft.

    10 Banner ist vielleicht übertrieben, aber 6-8 kommen schnell zusammen wenn man verschieden aufgebaute Unterseiten und somit unterschiedliche Werbeplätze hat.

    Und noch eine Frage zur Optimierung. Könte ich bei einem Werbeplatz als Code 5 verschiedene Adsense Boxen angeben um z.b. einen selbstoptimierenden Splittest zu fahren? Müsste eigentlich funktionieren, oder?

    Wäre also super, wenn mir jemand helfen könnte?

  8. Simon Oktober 26, 2011 11:47 am 

    Hi,

    die Fragen von Andre (Beitrag über mir) würden mich auch brennend interessieren!

    Bin selber am überlegen, das Tool zu nutzen. Ich finde die Möglichkeiten sehr ansprechend, sowas suche ich schon länger.

    MfG
    Simon

  9. Jonas Oktober 27, 2011 11:43 am 

    Moin,
    bei spezifischen Fragen kann ich leider auch nicht weiterhelfen, zumal ich DFP nie richtig eingesetzt habe, war mir dann doch zu „umfangreich“ 😉 Es gibt aber ein offizielles (englisches) DFP Support-Forum von Google, vielleicht schaut Ihr da mal vorbei: http://www.google.com/support/forum/p/dfp?hl=en

  10. Simon Oktober 28, 2011 2:03 pm 

    Ok, trotzdem vielen Dank! 🙂 Ich schaue mir das bei Gelegenheit mal an…

    MfG
    Simon

  11. ingo Juli 26, 2012 5:09 pm 

    Hallo,

    habe gerade die Einladung dazu erhalten. Mir ist noch nicht klar ob es wirklich sinnvoll ist. Gerade im Bezug auf Daten die so schnell gesammelt werden könnten. Oder sehe ich das zu negativ ?
    Danke

  12. Jonas Juli 26, 2012 7:36 pm 

    Hallo Ingo …bei DFP handelt es sich um einen Anzeigenmanager bzw. Adserver der zur Auslieferung und Erfolgsmessung von Werbung eingesetzt wird. In dem Zusammenhang verstehe ich dein Problem nicht so ganz. Welche Daten sollten da gesammelt werden? Warum siehst du das negativ?

  13. ingo Juli 26, 2012 10:00 pm 

    Danke für die Antwort. Ich denke mir nur, wenn Go..le so was anbietet und neben meinen Adsenseeinahmen noch mehr über meine Aktivitäten weiss , muss das ja nicht unbedingt sein. Die Frage ist ja, ob es wirklich Sinn macht, da es vielleicht ja auch auf die verwendeten Einnahmenquellen ankommt. Da ich eingentlich nur Adsense und Amazon nutze, ist es für mich eh nicht von Vorteil. Kann aber auch sein, das ich mich irre.

  14. Peter - Tinnitus.info Februar 3, 2013 11:13 am 

    Was mir als Info fehlt wäre bei der Generierung von Tags, wird ein Code angezeigt zum einbinden. Einmal im head Bereich, einmal im Content -> also 2 Codes.

    Soll ich für jede Anzeigenfläche (5 auf der Webseite) ein Code in den head einfügen? Das erscheint mir etwas tricky…

  15. Oliver Wehner Januar 25, 2015 3:42 pm 

    Hallo,

    wir betreiben im Rahmen eines Startups eine Videoplattform für Mathe-Nachhilfe, die Mathe-Seite.de. Da das Portal quasi „gemeinnützig“ ist – das heißt für alle User kostenloser Content ohne die üblichen Abos o.ä. – soll die Refinanzierung über Verkauf von Werbeplätzen / -Bannern stattfinden.
    Hier haben wir seit 1 Jahr den DFP im Einsatz, konnten ihn auch weitestgehend fehlerfrei einrichten und ein paar Kunden haben wir sogar schon auf der Seite laufen.
    Ein paar grundsätzliche Probleme und Fragezeichen gibt es dennoch. Da vom offiziellen Google Support seit Monaten keine Antwort kommt, sind wir beim Googlen auf dich gestossen.

    Vielleicht kannst du anliegende Fragen beantworten oder uns an eine geeignete Stelle weiterleiten?

    Über eine kurze Rückmeldung würden wir uns freuen! Vielen Dank im Voraus.

    Und hier die Fragen:

    1) Automatische Aktualisierung der Anzeigenblöcke
    Diese Funktion ist auch als „Auto-Reload“ bekannt, mit der sich ein Werbemittel nach einer definierten Zeitspanne automatisch aktualisiert / neu lädt.
    Ist diese Funktion im DFP Small nur für mobile möglich? Falls nein, verstehe ich richtig: wenn sich ein Anzeigenblock nach X Sekunden automatisch aktualisiert, welche Buchung wird dann neu geladen – eine andere oder dieselbe nochmal? Zweitens, falls es nur 1 Creative für diesen einen Block gibt, wird dann immer dasselbe Creative neu geladen?

    2) Konflikt Skyscraper mit Wallpaper-Element
    Ein Wallpaper besteht stets aus zwei Creatives-Elementen: a) Skyscraper plus b) Leaderboard. Andererseits gibt es sowohl Skyscraper als auch Leaderboards auch als einzelne Bannermotive. Woher weiß DFP, dass ein bestimmter Skyscraper und der dazugehörige Leaderboard für ein Wallpaper immer zusammen ausgeliefert werden müssen? >>> Wie muss man dies einstellen?
    Anders gefragt: Wie schließt man aus, dass ein einzelnes Leaderboard-Motiv wirklich nur einzeln läuft und nicht das Leaderboard-Teil eines Wallpapers verdrängt?

    3) Zusammenspiel verschiedener Inventargrößen innerhalb einer Buchung
    Eine Bannerkampagne beinhaltet meist mehrere Bannerformate (in dfp-Sprache: „Inventargrößen“), zum Beispiel Superbanner, Skyscraper, Content Ad. Angenommen, wir möchten aber immer nur eines dieser drei Formate ausliefern, niemals 2 oder alle 3 gleichzeitig. Wo läßt sich dies im dfp einstellen – vielleicht über die „Labels“?

    Wie kann es sein, dass bei manchen Buchungen die Auslieferungsverteilung Skyscraper vs. Content Ad 90:10, obwohl im DFP „gleichmäßig“ eingestellt ist?

    Warum wird mobil nichts ausgeliefert?

Schreibe einen Kommentar