Belkin kauft positive Amazon Reviews

Peinlich, peinlich! Wie der Blog The Daily Background eher zufällig aufgedeckt hat, wurden von dem Hardware Hersteller Belkin (Computer, Eletronik, mobiler Geräte) positive Amazon Reviews über Amazons Job Platform Mechanical Turk gekauft, um so ein Produkt besser dastehen zu lassen.

Sicherlich schon öfters vorgekommen und bei Büchern nicht ganz unüblich, ist die Tatsache, dass der Hersteller bzw. der Author bei den Reviews gerne selber einmal Hand anlegt. Was sich aber die Firma Belkin kürzlich geleistet hat, ist mehr als dreist. Passenderweise auf der Amazon Platform Mechanical Turk hat Michael Baynard, seines Zeichens Business Development Vetreter von Belkin International Inc., den folgenden Auftrag eingestellt: Für 65 Cent sollte für den unbrauchbaren Belkin F5U301 Router (siehe Userreviews) ein positives Review geschrieben, zusätzlich 5/5 Sterne verteilt und alle negative Bewertungen anderer User als “nicht hilfreich” bewertet werden.

Die Fake Bewertungen wurden mittlerweile von Amazon entfernt. Eine Stellungnahme der Firma Belkin fehlt leider noch.

Kurz zum Prinzip von Amazon Mechanical Turk:

Der im englischsprachigen Raum beliebte Amazon Web-Service Mechanical Turk (Name wurde vom Schachtürken abgeleitet, nette Story übrigens :-)) ist vereinfacht gesehen eine Jobbörse für Mini-Jobs. Es gibt die Requester, welche Aufgaben erteilen können und Worker, welche die Aufgaben gegen einen kleinen Obolus erledigen. Eine Aufgaben könnte z.B. so aussehen: Ein Requester bietet die Aufgabe: “Select the Best Category for a Product” 425x mal an und zahlt pro Worker jeweils 1-2 Cent. Worker können nun jeweils ein Teil der Aufgabe innerhalb weniger Sekunden erledigen und erhalten bei vollbrachter Leistung Ihren Lohn von 2 Cent. Der Requester bekommt so eine umfangreiche Aufgabe innerhalb wenigen Minuten komplett erledigt.

9 Kommentare

  1. MillionMaker Januar 19, 2009 8:37 pm 

    Sehr dreist was sich der Vertreter da geleistet hat, und das auch noch über eine öffentliche Plattform.. Da fasst man sich echt an den Kopf.. der sollte sofort gefeuert werden

  2. Ralf Januar 27, 2009 10:11 am 

    Ja ne echte Sauerei ist das. Gerade bei Amazon “verlasse” ich mich gerne auf die Urteile der anderen User. Man kann heute wirklich niemandem mehr trauen…

  3. Michael Januar 28, 2009 10:15 am 

    mal ganz ehrlich – ich würd schätzen, dass man nichtmal 50% der Produkt-Reviews im Netz vertrauen kann…

    …eine Statistik dazu wär mal cool – fragt sich nur wie man die Daten erhebt :-P

  4. Jonas Januar 29, 2009 12:33 am 

    @Michael: Gewagte Schätzung. Schaue nämlich auch gerne auf Userberichte und Reviews. Auswerten wird man das aber wohl leider nicht können ;-)

  5. Gerhard Januar 30, 2009 11:36 pm 

    Keine neuen Postings? Feedreader kündige, oder wie schauts?

  6. Jonas Januar 31, 2009 1:21 am 

    Keine Panik, bin grad nur etwas mit anderen Projekten beschäftigt, neue Artikel folgen bald :)

  7. fred Februar 4, 2009 5:22 pm 

    Sowas ist echt frech. Damit wird das ganze System ausgehebelt.

  8. Pablo Mai 8, 2009 8:24 am 

    Bei Amazon-Reviews bin ich immer vorsichtig – ich orientiere mich da lieber bei Reviews von Ciao.

    Generell sollte man sich mehrere Reviews von verschiedenen Seiten durchlesen.

Hinterlasse eine Antwort