bing.com – Microsoft startet neue Suchmaschine

Microsoft startete gestern überraschend den neuen Suchmaschinendienst namens bing.com. Der Betastart war zuerst auf den 3. Juni angekündigt worden.

Rein vom Aufbau und der Art der Suche erinnert der neue Dienst stark an den Konkurrenten Google. Die Startseite ist jedenfalls minimalistisch und sehr übersichtlich gestaltet, einziger Hingucker ist das Hintergrundbild, das sich jeden Tag ändern soll.

Diese Suchoptionen besitzt bing.com

bing_logoIn Sachen Suchoptionen stehen dem Nutzer die gewohnten Funktionen zur Verfügung wie sie auch Google anbietet, es kann eine normale Websuche durchgeführt werden, aber auch die Suche nach Bildern, Videos, Karten, Nachrichten, Einkaufsmöglichkeiten (ciao.de) sind möglich. Ein weiteres Feature ist die durch Google (Google Suggest) bekannte Autovervollständigung der Suchbegriffe, zudem bietet Microsoft ein weiteres Feature namens „Deep Links“ an, um schneller zum gewünschten Suchergebnis zu kommen.

Doch damit nicht genug bing.com bietet noch weitere Funktionen, die die Suche vereinfachen sollen wie z.B. die Anzeige von verwandten Suchbegriffen oder auch die Suchhistorie um gesuchte Begriffe wieder zu finden, diese Historie lässt sich löschen oder falls sie nicht benötigt wird auch deaktivieren.

Doch was kann bing.com besser als Google?

Die Stärken von bing liegen deutlich bei der Mediensuche von Bildern und Videos. Bei der Suche von Bilder zeigt der Suchdienst beim Daraufzeigen mit dem Mauszeiger eine Vorschau-Miniatur mit Details, zudem kann die Suche in der linken Sidebar noch weiter verfeinert werden. Auch die Videosuche zeigt die gute Performance der neuen Suchmaschine hier kann die Suche ebenfalls verfeinert werden, ein echtes Highlight ist jedoch die kurze Vorschau wobei der Nutzer einen animierten Zusammenschnitt zu sehen bekommt.

Fazit

Mein erster Eindruck gegenüber dem neuen Suchdienst von Microsoft ist sehr positiv, die Suchmaschine überzeugt mit brauchbaren Suchergebnissen und nützlichen Funktionen, die jedoch noch weiter ausbaufähig sind. Einziges Manko des verfrühten Betastarts ist, dass die deutsche Version nicht vollständig fertig geworden ist und somit muss man sich als deutschsprachiger Nutzer vorerst mit der US-Version zufrieden geben, die unter der folgenden Adresse erreichbar ist: http://www.bing.com/?mkt=en-us

Was haltet ihr vom erneuten Versuch durch Microsoft den Marktführer Google anzufechten?

Links: discoverbing.com

Quelle: Spiegel.de

17 Kommentare

  1. Andi Juni 2, 2009 8:36 pm 

    Hallo,

    also ich muss sagen, dass mir die neue Suchmaschine tatsächlich gut gefällt. Auch wenn es MS ist … endlich auch mal wieder etwas, was gegen Google antreten kann. 🙂

    Grüße, Andi

  2. Jonas Juni 2, 2009 8:51 pm 

    Hiho,

    @Alphablogger: Schöner Artikel, Danke!

    Ich habe mir Bing gestern auch einmal angeschaut. Die Aufmachung erinnert wirklich stark an Google. Bing soll sogar im englischsprachigen Raum ganz passable Ergebnisse liefern, was leider noch nicht für die deutsche Suche gilt. Außerdem liefert Bing für eines meiner Haupttraffic Keywords keine Ergbenisse:
    http://www.bing.com/search?q=redtube&go=&form=QBRE&filt=all pfui! 🙂

  3. Holger Juni 3, 2009 2:45 pm 

    Ich bin recht optimistisch, das die neue Suchmaschine von Microsoft gut ankommen wird.Und wenn es hällt was es verspricht, dann können wir bald noch schneller auf Informationen zugreifen und sie finden. Daumen hoch von mir.

  4. Alphablogger Juni 3, 2009 5:18 pm 

    Ja nur sollte Microsoft schnellstens die neuen Funktionen auch bei den Nicht-US-Versionen bereitstellen, ansonsten vergrault man nur potentielle Nutzer des Suchdienstes. Laut Microsoft soll bing.com als eine „Entscheidungssuchmaschine“ verstanden werden, was man sich darunter vorstellen soll/kann bleibt abzuwarten.

    Auf yigg.de hat der Nutzer caffeineinc mir unter den Kommentaren einen witzigen Screenshot der Suchvorschau gepostet – seht selbst:

    http://img29.imageshack.us/img29/1696/bing2.jpg

    Naja wenigstens gibts in jeder Hinsicht keine Zensur durch Microsoft 😛

    Gruß Simon

  5. Susanne Juni 17, 2009 8:52 am 

    Ich glaube das ist ne tolle Idee und diese neue Suchmaschine wird Google eigentlich den ersten Platz entnehmen…:)

  6. Alphablogger Juni 29, 2009 8:16 pm 

    Ob Microsoft mit bing an Google vorbeiziehen kann bleibt abzuwarten, aber die Karten werden neu gemischt und so sollte Google einen schärferen Konkurrenten haben als jemals zuvor.

  7. Daniel August 12, 2009 9:30 pm 

    Mir gefällt Bing eigentlich auch ganz gut, allerdings treibt einen die Gewohnheit meist doch noch zu Google.
    Leider ist die Deutsche Seite von Bing noch eine beta.
    Deshalb sollte man auf US-Englisch umstellen und auch die Homepage dort anmelden.
    http://www.erschreckend.de/2009/06/03/homepage-bei-bingcom-anmelden/

  8. Michael März 20, 2010 4:40 pm 

    Der Anfangsrun hat bei Bing.com wohl schon merklich nachgelassen. Ein großes Problem dabei ist, dass zur Zeit die meisten wirklich innovativen Features nur in der US-Ausgabe von Bing anzutreffen sind.

    Diese lässt sich zwar jederzeit anwählen, warum Microsoft sich jedoch nicht entschließt, all diese Features nicht auch in anderen Sprachen anzubieten, ist nicht ganz klar.

  9. Mike September 15, 2010 9:47 pm 

    Um es gleich mal auf den Punkt zu bringen, die Suchmaschine bing habe ich noch kein einziges Mal direkt genutzt. Wenn dann bin ich über Weiterleitungen auf bing-Suchergebnisse gestoßen. Ich war immer zufrieden. Jedoch habe ich mich an Google gewöhnt 🙂

  10. jochen November 5, 2010 3:58 pm 

    Ich muß sagen das ich kein Microsoft Freund sind. Aber für bing bin ich dankbar. Allein schon aus dem Grund das nicht ein Unternehmen den Suchmaschinen Markt konrolliert. Ich sehe bing und Microsoft noch vor viel Arbeit aber der Weg und das Layout stimmt. Zumal bing in den USA beliebter ist als in Europa oder Deutschland.

  11. Hubert Hoffmann Juni 11, 2012 9:10 pm 

    Bisher hat Bing keine Bäume ausgerissen.Mein Vertrauen in Bing
    ist nicht gut.
    Verstehe auch nicht das Befürworten von Bing.Sind das alles Mitarbeiter von Microsoft?

Schreibe einen Kommentar