China Hacker fördern Verbreitung alternativer Browser

Ich gehe zwar davon aus, dass die Hacker aus dem Reich der Mitte bei Ihrem Angriff nicht soweit gedacht haben, aber als langjähriger Nutzer alternativer Browser (Liebling=Firefox), freut es mich fast mitanzusehen, wie das deutsche Bundesamt und die Medien dringendst dazu raten, den Internet Explorer  in allen aktuellen Versionen, nie mehr vorerst nicht mehr zu nutzen. In der Mozilla Deutschland Zentrale wird heute sicher noch einen drauf gemacht, da wette ich! 🙂

Auslöser für den ganzen Trouble war ein Regierungshacker Attacke in China  auf  dortige Google Daten und andere US-Konzerne. Pikanterweise hat dies höchstwahrscheinlich erst der Internet Explorer durch eine bisher unbekannte Sicherheitslücke ermöglicht. Die Lücke scheint schon länger zu exisiteren und ist in der IExplorer Version 6, 7 und 8 zu finden, wurde bis dato aber noch nicht gefixt.

Unterdessen findet man auf der Webpräsenz des „Bundesamtes für Sicherheit in der Informatiosntechnik“ eine aktuelle Pressemeldung und den Hinweis:

BSI empfiehlt die vorübergehende Nutzung alternativer Browser

Dem steht Bild.de mit Ihrem Artikel in nichts nach, schick verpackt  mit einem rotem und fett durchgestrichenem IE Logo und dieser äußerst einfallsreichen Artikelüberschrift:

Internet
Explorer nicht
benutzen!

Wenn das mal kein Schub für Firefox und Co. geben wird!

Eingeschüchterte Otto-Normal-Surfer werden umswitchen und wenn man sich erst einmal  mit einer Alternative angefreundet hat, springt auch man so schnell nicht wieder zurück.  Zwar ist Deutschland bereits seit 2009 kein Explorer Land mehr (Firefox hat laut den Marktforschungsveteranen Fittkau & Maaß 45,6% Marktanteil und damit mehr als der Explorer 6, 7 und 8 zusammen!), aber ein paar Prozentpünktchen mehr dürften es ruhig noch sein …und werden es jetzt wohl auch werden. Danke liebe Genossen aus Fernost!

2 Kommentare

  1. Daniel Januar 16, 2010 11:12 am 

    Feut mich natürlich auch. FF ist wirklich um Einiges besser als IE und ich verwende ihn schon die letzten 6 Jahre. Doch mit meinen Addons die ich brauche (Firebug, Google Toolbar, …) und den vielen geöffneten Tabs hab ich manchmal schon Probleme..

  2. Tom Januar 20, 2010 10:49 am 

    Eine bessere Werbung für den Firefox Browser gibt es doch gar nicht. Nicht mal eine Marketingaktion könnte so einen Effekt erzielen wie diese Angriffe der Hacker. Bin mal gespannt, wie viel Prozent der Internet Explorer auf den Firefox verloren hat.

Schreibe einen Kommentar