Facebook-Mail greift Google an

Seit langem steht Facebook in Konkurrenz mit der Suchmaschine Google: Google wollte ein eigenes soziales Netzwerk starten, dann wurde Facebook zur Suchmaschine, anschließend sperrte Google das finden von Facebook-Freunden über Google und nun greift Facebook Google mit einem eigenen E-Mail Dienst an. Die beiden größten Webseiten bieten sich also nun eine Schlacht. Eine Kampf in dem es um Millionen geht. Ehrlich gesagt kann ich den Konkurrenzkampf der beiden Riesen verstehen, immerhin geht es nicht um kleine Beträge, sondern um riesige Nutzerzahlen und die damit verbundenen Einnahmen. Heute ist es endlich soweit: Heute wurde das neue E-Mailprodukt von Facebook veröffentlicht.

Facebook Mail

Jeder Nutzer erhält eine aus der VanityURL und @facebook.com zusammengesetzte E-Mail. Das heißt also, das „http://www.facebook.com/max.mustermann“ die E-Mail Adresse „max.mustermann@facebook.com“ zugewiesen bekommt. Der aktuelle Stand der Dinge ist der, das der Dienst noch nicht für alle Benutzer Live geschaltet ist. Bisher kann man den Dienst nur mit einer speziellen Einladung nutzen, die man hier beantragen kann.

Facebook Mail vs. Googlemail

Die gesamten Features des Facebook-Mail Services sind noch nicht bekannt. Facebook allerdings wird sich bemühen, Google ein guter Konkurrent zu sein und Google mit dem Produkt Googlemail ins Abseits zu schießen. Der Vorteil gegenüber Googlemail ist klar: Surft man gerade auf Facebook und möchte seine E-Mails abrufen, muss nicht mehr auf eine externe Seite gesurft werden. Ein Nachteil könnte allerdings sein, das Facebook E-Mail Adresse sammeln möchte, und den E-Mail Kontakten Werbung schicken könnte. Vielleicht nutzt Facebook die E-Mails ja auch um neue Benutzer zu werben.

Der Kampf um den Thron ist noch lange nicht vorbei, vor allem wenn man bedenkt das der Google-Konkurrent Microsoft Anteile an Facebook hat und sich so den ein oder anderen Vorteil rausziehen kann. Uns bleibt eigentlich nur das Abwarten auf die endgültige Liveschaltung des Services und auf die nächste Runde im Kampf zwischen Facebook und Google.

2 Kommentare

  1. Paul November 16, 2010 1:29 pm 

    Ich nutze weiterhin E-Mail Adressen von meinen eigenen Domains. Ist denn das mit den Freemailern noch soweit verbreitet?

  2. Milo November 16, 2010 2:27 pm 

    Ich sehe die Facebookmail kritisch. Nachdem der Freundefinder schon zur Falle geworden ist und private Mails für Facebook sichtbar waren, lassen ich lieber die Finger davon.

Schreibe einen Kommentar