Hinter den Kulissen von Google

Suchmaschinen - Bild bei dANCE-pHOTOS.deAuf dem offiziellen Google Blog hat

– Erklärtes Ziel von Google ist es einige hundert Millionen Internetnutzer mit schnellen und relevanten Suchergebnissen zu versorgen. Daher ist es wichtig der Manipulation einzelner Webmaster durch Geheimhaltung des Suchalgorithmus vorzubeugen. Auch ist der Algorithmus natürlich ein Firmengeheimnis, welches man schützen muss.

– Bekanntester Teil des Suchmaschinenalgprithmus ist der Pagerank, kurz PR. Ein Algorithmus der von den Google Gründern Larry Page and Sergey Brin entwickelt wurde. PageRank wird noch heute verwendet, aber er ist heute der Teil eines großen Systems. Weitere Faktoren in diesem System sind unter anderem: Sprachmodelle (der Umgang mit Phrasen, Synonymen usw.), Fragemodelle (es ist nicht nur die Sprache, es kommt drauf an wie die Leute diese nutzen), Zeitmodelle (mache Anfragen beantwortet eine 30 Minuten alten Seite besser als eine die schon vor langer Zeit geschrieben wurde und sich bewährt hat), persönliche Modelle (nicht alle Menschen wollen die selben Sachen).

– Auch die Qualitätsmessung einzelner Webseiten und somit natürlich auch der Suchmaschinenergebnisse ist in dem aktuellen Suchalgorithmus von enormer Bedeutung. Diese Qualitätsmessung erfolgt auf verschiedenen Ebenen und ist wiederum Teil des großen Systems. Ziel ist hierbei wiederum die Verbesserung der Suchergebnisse und des Algorithmus. Jede Minute erfolgen automatische Qualitätskontrollen (um sicherzustellen, dass nichts falsch läuft), regelmäßige Kontrollen unserer gesamten Qualität und, wohl am wichtigsten, die Kontrolle unserer Verbesserungen am Algorithmus. Wenn ein Entwickler eine neue Idee hat und einen neuen Algorithmus bastelt, wird diese Idee gründlich getestet. Statistiker verarbeiten die Daten und beziffern wie hoch die Verbesserung ist. Wir treffen uns einmal in der Woche (manchmal auch zweimal) um über solche Ideen zu sprechen und die Veröffentlichung vorzubereiten. 2007 haben über 450 Verbesserungen veröffentlicht – im Schnitt 9 in der Woche.

– Die Internationale Suche stand innerhalb der Weiterentwicklung der letzten 2 Jahre im Vordergrund. Das bedeutet alle gesprochenen Sprachen, nicht nur die Großen.

– Auch arbeiten einzelne Teams ständig an Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit und der Funktionen von Google. Wenn ein neues Feature eingebaut wird, möchte Google sicherstellen, dass es intuitiv wird und von allen genutzt werden kann.

– Zudem ist der Kampf gegen Webspaming und anderen Missbrauch (Versteckte Texten, an Kauderwelsch und anderen Methoden für ein höheres Ranking) ein erklärtes Entwicklungsziel von Google. Ein spezielles Entwicklerteam bemerkt SPAM Trends und versucht auf skalierbare Art und Weise diese zu bekämpfen. Dies erfolgt wie alles andere auch auf internationaler Basis.

Das waren im Großen und Ganzen die Einblicke die uns

Bildmaterial: ©dance-photos.de / pixelio.de

5 Kommentare

  1. Domenic Mai 28, 2008 2:55 pm 

    Danke für deine Übersetzung und Zusammenfassung. Ich werde mir den englischen Originalartikel zwar auch zu Gemüte führen, aber gut informiert bin ich dank dieses Posts schon jetzt. 🙂

  2. Bloggonaut Mai 28, 2008 3:00 pm 

    Gern geschehen. Für meine Leser mache ich doch einiges 😉

  3. gelegenheitsbot Juni 19, 2008 2:57 am 

    Gut.
    Ist wieder die Farge was sich google wünscht (das hier genannte ist aber unterstützenswert, was google uns sagt was wir denken sollen (Lenkung) und was am Ende in der SERP Position wirklich manifestierbar und auswertbar ist.

  4. sensiblo chamaeleon Juli 13, 2011 6:40 pm 

    Ich hoffe, daß sich Objektivität und echte Qualität, bemessen an vielen Kriterien (nicht nur in Gewicht und Menge von Links) möglichst bald wieder in den SERP`s durchsetzen ! Momentan wird das web von Linkspam und dubiosen SEO-Techniken geflutet, was dazu führt, daß Datenmüll in den Rankings nach oben wandert…. Die Suchmaschinenbetreiber sollten sich mehr mit Information Retrieval beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar