Netzninjas.de eröffnet das Dojo

NetzninjasIm deutschsprachigen Raum wurde schon viel über die Erstellung von Webseiten zum Aufbau eines Nebeneinkommens geschrieben. Vor gut zwei Jahren hatte ich hier auf Bloggonaut.net eine Artikelserie zum Thema Nischenseiten geschrieben, die einen rudimentären Einblick in die Materie geben sollte. Martin Missfeldt hatte kürzlich mit seinem Artikel zur Webrente einen Anstoß zum Umdenken für die Altersvorsorge gegeben. Soeren Eisenschmidt, besser bekannt als Eisy bietet innerhalb seines Premium-Mitgliedsbereichs eine Serie als umfassende schriftliche Dokumentation zum Existenzaufbau im Web an.

Nun wurde gerade im englischsprachigen Raum viel mit Video-Tutorials gearbeitet und es war für mich bis dato unverständlich, warum es hierzu kein vergleichbares Produkt in deutscher Sprache gibt (ausgenommen sind unseriöse Infomarketer). Markus Laue Geschäftsführer der KarMa Webmarketing Agentur wird am 11. März 2013 (also dem dritten Neumond dieses Jahres) mit seinem neuen Projekt netzninjas.de live gehen. Im Folgenden möchte ich mir den Produktstart anschauen.

“Es existieren im Internet bereits viele Anleitungen, die Sie quasi über Nacht und ohne Arbeit zum Internet-Millionär machen – das versprechen Ihnen die Netzninjas nicht. Hier werden Sie bei Kenntnisstand null abgeholt und lernen in täglichen Videokursen, wie Sie erfolgreich eigene Projekte im Internet aufbauen.” ~ Markus Laue

Was bietet Netzninjas.de?

Netzninjas bietet über 1000 Minuten an Videomaterial (Screencasts) und richtet sich stark an eher unerfahrene Nutzer, welche praxisnah der Aufbau einer profitablen Internetseite beigebracht werden soll. Ein Blick auf die erste Pressemitteilung gibt den riesigen Schatz an Umfang des Programms preis und kann sich sehen lassen.

Zusätzlich steht den Nutzern ein internes Forum zur Verfügung in welchem sich Anwender untereinander austauschen können und weitere wertvolle Informationen erhalten. Gegen eine monatliche Gebühr erhält man bei Bedarf Livesupport eines Netzninjas.

Das kostenloses SEO eBook

Das kostenlose SEO eBook bietet eine solide Einführung in das Thema Suchmaschinenoptimierung und ist für Neulinge empfehlenswert. Das 31-seitige Werk gibt unter anderem einen Überblick in die Funktionsweise einer Suchmaschine, den Ranking-Faktoren (OnPage & OffPage), sowie SEO- und Linkbuilding-Tipps. Es wir alles in verständlicher Sprache ohne übertriebene Fachwort-Akrobatik erklärt. Hier geht’s zum gratis Netzninjas eBook, dem SEO CODEX.

Erster Eindruck

Meiner Meinung nach bietet Netzninjas.de ein gut strukturiertes und ausführliches Ausbildungsprogramm für Einsteiger im Bereich des Affiliate Marketings. Es handelt sich dabei um ein seriöses Angebot, welches auf unrealistische Versprechen verzichtet. Im Zuge des BETA-Zugangs konnte ich mir die Inhalte anschauen. Ich bin mir sicher, dass das Programm gerade für Berufstätige, welche sich nicht umfassend mit dem Erstellen einer Webseite befassen können, hilfreich sein wird. Denn mit dem Aufbau einer Seite alleine ist es bei Weitem noch nicht getan, gerade der Bereich der Suchmaschinenoptimierung bleibt für Viele ein verschlossenes Buch mit sieben Siegeln. Das Programm erklärt zusammenfassend die wichtigen Details verständlich anhand von Praxisbeispielen und erspart langwierige Recherchen. Jeder erfahrene Webmaster kann bestätigen, dass Erfolg im Netz häufig mit einer langen Versuchsreihe nach dem Prinzip Trial&Error zusammenhängt.

Einführungsvideo der Netzninjas

Interview mit Markus Laue

Hallo Markus, bitte stelle dich den Lesern von Bloggonaut.net kurz vor.

Hallo Simon, danke dafür, dass ich hier kurz etwas über mich schreiben kann. Was gibt es da zu erzählen? Im Grunde nicht so sehr viel: Ich bin Jahrgang 86 und studiere an der Universität im letzten Semester BWL im Master. Anschließend geht’s direkt mit der Promotion weiter. Nebenher bin ich als GF der KarMa Webmarketing GbR in Leipzig tätig. Die Agentur hat sich auf strategisches SEO spezialisiert. Meine Interesse liegt im Fachbereich SEO jedoch vor allem auf dem „wissenschaftlichen“ Bereich. Ich hinterfrage gern und nehme Fakten ungern als gegeben hin.

Du hast mit Netzninjas.de ein neues Projekt gestartet. Worum geht es dort und für wen ist das Programm speziell gedacht bzw. geeignet?

Die Netzninjas schlagen voll in die Nische „Geld im Internet“. Ich habe vor kurzem sehr interessiert den Artikel von Martin Mißfeldt zum Thema Geld verdienen im Internet gelesen. Auch die Reaktionen der Leser und Beschuldigten war darunter. Ich habe dann für mich überlegt, in welche Sparte ich mich stecken würde. Grundlegend finde ich es nicht verwerflich, sein Wissen zu veräußern. Dieses Prinzip ist so alt wie das besagte Wissen selbst. Vielmehr hat Martin sicherlich gegen die Methodiken dieser professionellen „Internet Marketer“ geschossen.

Aber was spricht gegen das Veräußern von wirklich guten Informationen, Handlungsanweisungen und Denkanstößen? Aus meiner Perspektive nichts! Der wohl aktuell ungewollt bekannteste Online Marketer Karl Kratz macht dies nicht anders. Mit seinem eBook „Welcome to the System“ verkauft er sein erarbeitetes Wissen. Und solange es Interessenten und Käufer für diese Produkte gibt, ist dieser Markt interessant – auch für mich. Aus diesem Grund wurden die Netzninjas ins Leben gerufen. Ich hatte in der Einleitung ja bereits angesprochen, dass ich mir ein passives Nebeneinkommen über Affiliate Marketing aufgebaut habe. Ich verdiene keine Millionen damit, aber ich habe die Sicherheit, im Fall der Fälle ganz passabel von den Einnahmen Leben zu können. Bis ich jedoch an diesem Punkt angelangt bin, hat es eine Weile gedauert. Ich habe viele Fehler gemacht und musste mir mein „Wissen“ mittels „Trial-and-error“ mühsam zusammensammeln. Diese Tortur möchte ich den zukünftigen Netzninjas gern ersparen.

Wir haben in über 80 Videos jeden Teilschritt eines typischen Prozesses im Bereich „Geld im Internet verdienen“ abgebildet. Wir beginnen bei der Idee und gehen über die Registrierung einer Domain, die Buchung von geeignetem Webspace, dem Seeding von Content und der Befriedigung von Kundenbedürfnissen bis hin zu Monetarisierungsmöglichkeiten eines Projektes. Denn nicht immer sind Einnahmen über Affiliate Marketing zwangsläufig der profitabelste Weg.

Wie kam es zur Namensgebung und was waren die Gedanken bei der finalen Auswahl?

Die Namensgebung ist glaube ich nicht erwähnenswert. Ich habe mir Gedanken zum Thema Brand gemacht. Die Bezeichnung Netzninjas kam mir einfach spontan und ich dachte: „Das passt wie Arsch auf Eimer.

Welche technischen Herausforderungen waren beim Aufbau des Online-Lehrgangs zu bewältigen?

Hier gabe s einige Hürden zu meistern. Da ich von Natur aus kein Techniker bin, habe ich die Realisierung direkt abgegeben. Ich arbeite hierfür sehr eng mit der Firma Endcore zusammen. Die beiden Jungs sind absolut spitze und konnten alle meine Wünsche umsetzen. Ich denke das größte Problem war das Videohosting. Mir war es sehr wichtig, dass die Videos sicher gehosted werden und dass die Seite dennoch komfortabel performt. Das finden und eruieren von geeignetem Webspace war letztendlich also die größte Hürde. Natürlich kam es zwischendrin immer mal wieder zu einzelnen Problemen, die aber allesamt kompetent durch die beiden WordPress Spezialisten Andre und Christian gelöst werden konnten.

Was ist deiner Meinung nach die wichtigste Voraussetzung um eine profitable Webseite zu starten?

Die wichtigste Voraussetzung ist sicherlich die Motivation, mit der man an die ganze Sache geht. Im Internet ist es wie überall sonst auch: Es ist ein knallharter Wettbewerb. Man muss definitiv bereit sein, Arbeit zu investieren, damit sich ein Projekt auszahlt. Also sollte man Interesse für das Themengebiet mitbringen und die Disziplin, auch nach 4 Monaten ohne Einnahmen und Besucher weiter zu machen.

Ich möchte mich für das Interview bedanken und wünsche viel Erfolg mit dem Projekt Netzninjas und deinem Studium.

4 Kommentare

  1. Fremdleserin März 13, 2013 3:23 pm 

    Der Text macht einem die Seite sehr schmackhaft. Muss ich mir auf jeden Fall mal angucken.

  2. M. B. März 20, 2013 6:44 pm 

    Danke für den Tipp. Der Text macht einem wirklich die Seite schmackhaft:) Man wird aber auch nicht enttäuscht dort;)

  3. Automatiker Juni 12, 2013 7:37 pm 

    Ein derartiger Videokurs im deutschsprachigen Raum ist auch meines Erachtens nach überfällig. Ich frage mich gerade nur in wie weit die Inhalte auch für bereits erfahrenere Anwender von Interesse sind bzw. ob sich das hereinschnuppern für diese Anwendergruppe ebenfalls lohnen könnte.

    Kannst du dazu eine Aussage treffen, insbesondere was die Optimierung der Seiten fürs Ranking anbelangt?

  4. Markus August 13, 2013 8:50 pm 

    Hallo Automatiker,

    kurz etwas zu deiner Frage: Auch für erfahrene Nutzer ist etwas dabei. Wenn Du ein Vollprofi bist, der bereits gutes Geld im Netz verdient, dann denke ich, dass wir Dir dennoch noch die eine oder andere Info geben können. besonders im Bereich SEO sind wir enorm stark aufgestellt. Wir behandeln sehr ausgiebig den Bereich OffPage inkl. Aller möglichen Linkquellen. Suchdienst Thematik OnPage Optimierung bleibt aber nicht außen vor.

    Wir klären in insgesamt 60 Minuten in drei verschiedenen Videos alle offenen Punkte, die man OnPage beachten muss. Aber deutlich größeres Augenmerk legen wir auf den Bereich Linkaufbau…

    Schau doch einfach mal vorbei, vielleicht können wir dir auch persönlich weiter helfen…

Schreibe einen Kommentar