On Page SEO – Basiswissen

Suchmaschinen - Bild bei dANCE-pHOTOS.deOn Page SEO oder On Page Suchmaschinenoptimierung hängt auch unmittelbar mit dem Inhalt (engl. Content) einer Webseite zusammen. On Page SEO beschäftigt sich somit auch immer mit dem Optimierungspotential von Webseitentexten und sonstigen Inhalten eures Webprojekts und versucht diese so suchmaschinenfreundlich wie irgend möglich zu gestalten.
Dies beinhaltet, dass die evaluierten Keywords, welche ihr für eure Seite ausgewählt habt, auch wirklich im Content in angemessener Zahl vorkommen.

Die richtigen Keywords finden

Die richtigen Keywords zu finden, welche man für seine Optimierungsstrategie zu Grunde legt, ist der erste Schritt und die Basis einer jeden On Page Suchmaschinenoptimierung. Die Verwendung von sehr allgemein gehaltene Keywords und weit verbreitete Phrasen ist  äußerst schwierig zu bewerkstelligen, denn  diese stehen bei vielen Webseitenbetreibern aufgrund ihrer häufigen Suchanfragen in einem hart umkämpften Wettbewerb. Jeder Webmaster möchte ja eines dieser häufig verwendeten allgemeinen Keywords für sein Webprojekt in Anspruch nehmen und bezüglich dieser in den Suchergebnissen möglichst weit vorne „ranken“.

Aus diesem Grund ist es oftmals besser sich gegen diesen „Mainstream“ zu wenden und sich auf sog. „Nischen-Keywords“ zu fokussieren, die nicht so hart und vielfältig umkämpft werden. Man steht sich nicht so vielen Websites als Konkurrent gegenüber und hat somit eine erhöhte Chance bei Google und Co. bessere „Ergebnisse“ zu erzielen. Wie man solche Nischenkeywords findet, oder man generell an eine Keywordanalyse und Evaluierung bestreitet, habe ich euch bereits in einer Artikelserie verdeutlicht.

Natürliches On Page SEO

Man sollte stets versuchen, unnatürliche Formulierungen und Wortanhäufungen der Keywords zu vermeiden. (Kein Keywordspamming!) Im schlimmsten Fall kann eine zu häufige Wiederholung eurer Schlüsselwörter in den Inhalten einer Webseite zu Abstrafungen seitens Google und Co. führen, die letzendlich in schlechteren Rankings münden. Daher sollte man wirklich darauf achten, dass man die zu optimierenden Keywords in natrülichen Formulierungen und einigermaßen bedeutungsvollen Sätzen verwendet.

On Page Elemente

On Page Elemente verweisen auf die html tags eurer zu optimierenden Seite.  Sie beinhalten meiner Ansicht nach vor allem die title tags, die heading tags und andere physiche sowie semantische Elemente.

Semantische Elemente

Für eine erfolgreiche SEO-Strategie sind die semantischen Elemente weitaus wichtiger, als die rein physischen.  Unter den physischen Elementen einer Webseite verstehe ich vor allem solche Eigenschaften wie die Textanordnung und Textführung (CSS .float). Also diejenigen Elemente die das Erscheinungsbild eurer Inhalte beeinflussen.
Auf der anderen Seite werden die semantischen Elemente zur hervorhebung einzelner Textpassagen benutzt, oder um es in anderen Worten auszudrücken: Sie sind dazu da, die Bedeutung  eurer Inhalte und Texte zu definieren, anstatt sich mit deren Aussehen zu beschäftigen.
Manche semantischen Elemente sind für SEO interessanter als andere. So bewerten einzelne Suchmaschinen, unter anderem natürlich auch Google, markierte Wörter stärker, wenn diese mit solchen Elementen hervorgehoben wurden. Folgend habe ich euch einmal die meiner Ansicht nach wichtigsten „semantischen Elemente“ zusammengefasst:

Tag                                      Gewichtung

title                                        groß (vergleichbar mit h1)
h1                                          groß (vergleichbar mit title)
em                                         besser als physische Elemente
strong                                    besser als physische Elemente
h2, h3,                                   weniger bedeutend

Metatag- Description und Keywords

Metatags werden zwischen den öffnenden und schließenden Elementen der head tags eingebaut und werden von manchen Suchmaschinen als Beschreibungsgrundlage einer Webseite herangezogen, welche dann bei den einzelnen Suchergebnissen erscheint. Hierzu mal ein kleines Beipsiel:

<meta name="description" content="Bloggonaut Artikel über SEO, SEF, Internet, Technik und alles, was die Internetgemeinde bewegt." />

Die Keywordmetatags stellen einen alternativen Text für auf „crawling“- basierte Suchmaschinen zur Verfügung, durch welchen diese zusätzlich die Webseite indexieren können.

<meta name="keywords" content="SEO, Tipps, Internet, WordPress, Blog, Web 2.0, usw." />

Heutzutage haben jedoch diese Metatags nahezu ihre Bedeutung verloren, aber nichts desto trotz, empfehle ich euch diese beiden oben genannten Tags zu verwenden. Man weiß nie genau, wie sich die Algorithmen in Zukunft verändern werden werden, denn was heute noch ohne Bedeutung ist, kann morgen schon das Zünglein an der Waage sein.

Euch hat der Artikel gefallen? Dann empfehle ich euch die Feeds des Bloggonauten zu abonnieren und somit immer mit den aktuellsten und interessantesten Beiträgen auf diesem Blog versorgt zu werden. Einfach, schnell und kostenlos. Kompetent abgetaucht mit dem Bloggonaut.

Bildmaterial: ©dance-photos.de / pixelio.de

12 Kommentare

  1. Trends Juli 23, 2008 1:00 pm 

    Es ist schön , dass mal jemand einfach so darüber schreibt. Die Wichtigkeit der Onpage-Optimierung kommt jedoch etwas zu kurz.
    Hier hat der Webmaster alles selbst in der Hand, hier kann er richtig optimieren und ist nicht auf die Mitarbeit anderer angewiesen!
    Deshalb könnte dazu noch viel mehr gesagt werden.

  2. Bloggonaut Juli 23, 2008 1:02 pm 

    Bei bedarf kann ich gerne mal einen etwas ausführlicheren Artikel hierzu veröffentlichen. Dies sollte ja nur einmal die rudimentären Aspekte aufgreifen.

  3. holger Juli 24, 2008 7:52 am 

    Vielen Dank für den informativen Artikel. Aber mal eine Frage zu dem H1. Hatte nicht vor einiger Zeit nicht mal jemand versucht nachzuweisen, dass die Wichtigkeit vom H1 eher durch den H2 eingeholt wird?

  4. Doe Juli 24, 2008 10:14 am 

    Danke für den guten Artikel. Er enthält kurz und knapp alle wichtigen Maßnahmen zur OnPage Optimierung… Weiter so…

  5. chris Juli 24, 2008 12:32 pm 

    @Holger:
    Hatte diesbezüglich auch mal was gehört. Weiß selbst keine genauen Details und kann leider keine Quelle bieten. Habe aber auch wo gelesen, dass Google das regelmäßig (Stunden,Tage, Wochen?) ändert.

  6. Patsche Juli 27, 2008 12:29 am 

    Img alt-tags nicht vergessen, die Datenstruktur, Ordnernamen, Dateinamen, Interne Verlinkung (Navi etc..), Links nach aussen, Ladezeiten w3c und was von Google noch so berücksichtigt wird auf der Seiteselbst. Obwohl ich vermute, dass für die Wertung aufs Ranking, die Offpagefaktoren höher wiegen, als der Onpagefaktor. Stichwort „Gxxgle bombing“ zwar nichtmehr ganz so krass wie noch vor zwei Jahren aber 60% zu 40% schätze ich schon.

  7. Nico November 9, 2008 6:22 pm 

    Die hier erwähnten Kriterien muß ich während meiner täglichen Arbeit (Frontend-Entwicklung) ständig überprüfen. Aus diesem Grund habe ich eine Extension für den Firefox geschrieben, die mir (und vielleicht auch euch) das Leben etwas einfacher machen soll. Zu finden ist sie bei den Mozilla Firefox Addons unter dem Namen SenSEO. Über Lob und Kritik von eurer Seite würde ich mich freuen.

  8. Matthias November 18, 2010 5:02 pm 

    Bei den Überschriften-Elementen h1…hx kommt es darauch an, die Reihenfolge, bzw. die richtige Schachtelung, einzuhalten.

    Dann ist auch ein h5 Element durchaus von Bedeutung und wird mit gewertet.

    So jedenfalls meine Erfahrungen damit.

Schreibe einen Kommentar