SECockpit – das beste Tool für die Keywordrecherche?

secockpit logoNachdem Sebastian von bonek.de seinen Artikel zur Keywordrecherche veröffentlichte und die Software SECockpit aus dem Hause SwissMadeMarketing erwähnte habe ich versucht mehr über dieses Produkt herauszufinden. Die Landingpage des Produktes hat mich zuerst etwas abgeschreckt und ich dachte schon wieder so ein unseriöses Angebot. Nein die Aufmachung täuscht gewaltig und folgt eigentlich nur dem amerikanischen Vorbild einer Produktpräsentation mit fetten und roten Überschriften und viel Text. Nach einem kleinen Vorgeschmack und den vielen Versprechungen was das Produkt so aussergewöhnlich macht, habe ich Reto Stuber kontaktiert, welcher mir freundlicherweise einen Demozugang ermöglichte. Was dabei herauskam erfahrt ihr im folgenden Test von SECockpit.

Was macht SECockpit so aussergewöhnlich?

Nachdem ich den Demozugang erhalten hatte, war ich aufgeregt wie ein Kleinkind zu Weihnachten und konnte es kaum abwarten mit dem neuen Tool zu spielen. Die Keywordjagd macht aufgrund der hohen Geschwindigkeit mit der SECockpit die Keywordrecherche performt viel mehr Spaß. Das klingt jetzt vielleicht seltsam, aber wer als Referenzwert andere Tools hat wie z.B. Market Samurai der versteht nur zu gut was ich meine. Ein weiterer Punkt ist die vielfältige Möglichkeit neue Keywords aufzupüren, da mit SEcockpit nicht nur AdWords Ergebnisse (Google Keywordtool), sondern auch die Suchvorschläge (Suggestions) und die verwandten Suchanfragen (Related) mit einbezogen werden können. Die Software bietet durch den Nischen-Bewertungsindex eine Möglichkeit um schnell Nischen zu erkennen. Für den Nischenwert wird das Suchvolumen eines Keywords mit der Konkurrenz der Top 10 Suchergebnisse in Relation gesetzt, welches als Ergebnis einen Prozentwert in Balkenform ergibt. Die Software ist komplett webbasiert und benötigt keinerlei Installation und somit ist der Zugriff von jedem Rechner möglich. Zuguterletzt ist die erstklassige Datenbasis von SEOmoz zu nennen, welche alleine schon monatlich über $ 90 kosten würde.

Detailierter Funktionsumfang

– Schnelle Keywordrecherche mit verschiedenen Keywordquellen
– Sinnvolle Filter- und Sortierungsfunktionen
– Individualisierung der Benutzeroberfläche
– Analyse der Suchtrends
– Aufgabenverwaltung für die Optimierung der Webprojekte
– Keywordtracking ohne Limitierung der Anzahl und Projekte
– Intelligente Keywordverwaltung durch Markierungen und Kategorisierungen
– Bonusmaterial inkl. Ebooks, Webinaren und Facebook Support Gruppe

Wo liegen die Unterschiede zu Market Samurai?

Die Unterschiede zu Market Samurai liegen ganz klar in der Geschwindigkeit, da SECockpit in der Lage ist mehrere Suchanfragen parallel zu verarbeiten und die Tatsache, dass die Daten nicht neu geladen werden müssen, sonder bereits vorhanden sind. Wenn man ein Keyword auf die Konkurrenz analysieren möchte bekommt man sofort die Ergebnisse angezeigt und muss nicht extra wie in Market Samurai die Analyse durchführen. Des Weiteren zeigt SECockpit die wertvollen Links (Juice Links) sowie Signale von Sozialen Netzwerken wie Facebook, Google Plus oder Twitter an. Ein weiterer Vorteil gegenüber Market Samurai ist die leichtere Verwaltung und Organisierung von Projekten und das Zusammenfügen von mehreren Keywordlisten (Drag&Drop), welches Market Samurai erst gar nicht ermöglicht. Wichtig für die Suche nach neuen Schlüsselwörtern sind die Filteroptionen, welche Market Samurai jedoch auch zur vollsten Zufriedenstellung ausführt.

Welches Tool nutze ich nun?

Ich bin schon sehr lange ein Nutzer von Market Samurai und habe mithilfe dieser Software auch mehrere Nischen erfolgreich aufgebaut. Ich werde die Software auch weiterhin für eine Revisionskontrolle meiner Keywords nutzen. Doch schlussendlich bekommt SECockpit für meine weitere Keywordsuchen und Projektoptimierungen den Vorzug, da es eine signifikante Zeitersparnis für mich bedeutet. In dieser Zeit kann ich andere Aufgaben erledigen. Natürlich leuchtet es mir ein, dass nicht jeder Anfänger ohne Einnahmen oder erfolgreiches Projekt sich zu Beginn eine solche Software wie SECockpit mit monatlichen Kosten von 67 Euro leisten möchte. Die Entwickler SwissMadeMarketing bieten eine geschlossene Supportgruppe auf Facebook an und veranstalten regelmäßig Webinare, so das auch Neulinge mit dieser sinnvollen Investition einen Schritt näher dem Traum von einem erfolgreichen Webprojekt unabhängig von der Größe kommen.

Der Preis von SECockpit

Ich bin leider etwas zu spät, denn die Einführungsaktion ist leider schon vorbei. Der reguläre monatliche Preis für die Software beträgt 67 Euro. Betrachtet man nun das Verhältnis von Preis und Leistung, so würde ich dem Tool auf jedenfall ein Ausgezeichnetes attestieren.

Kritikpunkt an SECockpit

Der einziger Kritikpunkt, der mir bei meinem Test aufgefallen ist war ein kleiner Ladefehler. Nein die Funktionen waren nicht eigeschränkt, es war lediglich notwendig den Tab zu wechseln und erneut aufzurufen, danach wurden die Daten angezeigt. Ich gehe mal davon aus, dass die Entwickler diesen kleinen Schönheitsfehler ausmerzen können.

SECockpit by SwissMadeMarketing

Fazit

Wer hat’s erfunden? – Die Schweizer! Ich bin von diesem Produkt überzeugt. Was SwissMadeMarketing mit SEcockpit im Angebot hat ist wirklich gelungen. Ich möchte jedoch bezüglich des Nischenwert anmerken, dass dieses Tool in keinem Fall die Denkarbeit und die schlussendliche Einschätzung übernehmen kann. Als Nutzer muss man sich wie bei jedem anderen Tool Gedanken über die Monetarisierung und über Stolpersteine für Keywords machen (Doppelte Bedeutung eines Keywords etc.). Den Review-Artikel zu Market Samurai findest du hier.

25 Kommentare

  1. Reto Stuber - SECockpit September 18, 2012 6:15 pm 

    Hi Simon,

    danke für Deinen Bericht!

    Noch kurz zur Landingpage ein Hinweis: Wir haben während dem Launch verschiedene Ansätze geprüft, und für die Zielgruppe aus dem Internet Marketing Umfeld hat sich diese Art der Aufmachung bewährt.

    Wir werden künftig aber die Positionierung des Produkts anpassen, siehe beispielsweise hier: http://swissmademarketing.com/de/secockpit/

    Herzliche Grüße
    Reto

  2. Jasmina Oktober 2, 2012 9:48 pm 

    Hi Simon,

    danke für den ausführlichen Bericht und Deine Meinung. Das Tool kannte ich noch nicht und habe bislang unter anderem auch Market Samurai genutzt…und ich gebe Dir sowas von Recht: Es ist teilweise zum schreien langsam.

    Werde mir SEOcockpit in jedem Fall anschauen!

    VG
    Jasmina

  3. Philipp Einecke Oktober 3, 2012 6:11 am 

    Guten Morgen Simon,

    schöner Überblick zum Tool. Ich kannte es noch nicht, daher schon mal danke für deinen Bericht. Das Tool scheint mir vor allem attraktiv, da es anscheinend problemlos mehrere Suchanfragen parallel verarbeiten kann. Jeder der mehr als ein Projekt betreut wird das sicherlich zu schätzen wissen. Ist nur die Frage, ob sich die Kosten auch für Unternehmen bzw. Einzelkämpfer mit einem knappen Budget wirklich lohnen. Es gibt, wie du schon angedeutet hast, schließlich noch andere und vor allem kostengünstigere Optionen. Bei dem vorgestellten Funktionsumfang, ist es aber auf jeden Fall eine Überlegung wert.

    Eine Frage ist allerdings beim Lesen bei mir aufgetaucht: Wo hast du die 67 Euro her? War gerade auf der Seite und hab gesehen, dass die monatlichen Kosten bei 77 Euro liegen… Vielleicht gibt es ja ein Special, was ich übersehen habe!?

    VG aus Leipzig,
    Philipp Einecke

  4. Reto Stuber - SECockpit Oktober 3, 2012 11:28 am 

    Hi Philipp

    Die 67 Euro waren der Preis während der Einführungsphase.

    Liebe Grüße
    Reto

  5. Ruffy Oktober 3, 2012 9:21 pm 

    Wenn man nicht wirklich ständig Keywordrecherchen durchführt, dann sind die 77 (?) Euro pro Monat doch etwas zu viel. Für meine Ansprüche muss mir Market Samurai reichen (auch wenn sich die Software insgesamt sehr träge verhält, was sicher an Adobe Air liegt). Hier muss nur einmal gezahlt werden und es gibt ständig kostenlose Updates, was besonders kleinere Webunternehmer überzeugen dürfte.

    Generell bin ich über jedes Tool froh, das keine monatlichen Kosten erzeugt, denn mit KeywordMonitor, Xovi, Sixtrix, LRT kann da schnell ein Betrag zusammenkommen, der erst einmal abgearbeitet werden muss. Bei mir geht sich da leider vorerst nur der KeywordMonitor aus 😉

  6. Philipp Einecke Oktober 4, 2012 6:58 am 

    Hi Reto,

    vielen Dank für deine Rückmeldung. Das erklärt natürlich einiges. Da hätte ich mir das Suchen auch sparen können… 🙂

    VG aus Leipzig,
    Philipp

  7. Ralf Oktober 6, 2012 8:22 pm 

    Ich denke, die Frage, ob man bereit ist, den nicht unbedingt niedrigen Preis zu zahlen, hängt vor allem davon ab, wie viele Projekte man kontinuierlich hat. Je mehr Projekte es regelmäßig sind, desto mehr lohnt es sich natürlich. Ich persönlich finde Market Samurai auch etwas langsam. Eine Notlösung.

  8. Robert K. Oktober 8, 2012 6:50 pm 

    Hallo,

    kurz gesagt, SECockpit ist der Hammer!

    Hier die Vorteile die mich absolut begeistert haben:
    +Videokurs
    +Keywordanalyse in Sekunden
    +Rank Tracker
    +ToDo Liste (Schritte um erfolgreich zu Ranken)
    +Analyse der „Keywordkonkurrenten“
    +Einnahmenübersicht des aktuellen Webprojekts

    Ich gebe zu, ich bin ein Anfänger im Internet Marketing. Genau aus diesem Grund bin ich so begeister von SECockpit. In Sekunden gibt dieses Tool eine Keywordanalyse ab. Was mich aber absolut begeistert hat, ist die ToDo Liste, in der Schritt für Schritt erklärt wird, wie man erfolgreich bei google rankt. Für einen Anfäger wie mich, ein Geschenk vom Himmel.

    DANKE

    LG
    Robert
    http://www.waskosteteinehochzeit.com

  9. Kati Oktober 18, 2012 2:36 pm 

    Hey,…

    vielen dank für die gute Analyse. Der Preis liegt somit deutlich unter dem, was man so für andere SEO Tools zahlen muss. Und genau das macht es ein wenig attraktiver für die, die vielleicht nicht mehr als 100 Euro pro Monat ausgeben wollen oder gar können.

    Schade, dass auch wir nichts von der Einführungsaktion erfahren haben. Aber dennoch ist ein Blick garantiert.

    Gruß

  10. Thorsten November 1, 2012 4:42 pm 

    Liest sich echt mal gut,
    habe mich vor kurzem erst für Xovi entschieden und nutze noch ebenfalls Market Samurai.

    Wenn meine Projekte mal etwas mehr abwerfen ist aber bestimmt so ein nützliches Tool drin 🙂

    Vielleicht sollte hier auch mal ein Angebot wie bei Xovi oder Sistrix gemacht werden, also 14 Tage kostenlos testen inkl. täglicher Email zu „Schulungen“, so findet man sich schnell zurecht und kann ab dem Kauf auch gleich damit umgehen.

    Xovi hätte ich auch nicht ohne Test gekauft 🙂

    Gruß Thorsten

  11. Jonas Dezember 27, 2012 10:41 am 

    Glaube nicht dass es soweit kommt. Die bekannten deutschen SEO Tools nutzen ihre eigenen Scraper, da ist es egal wenn Google seine API sperrt. Außerdem würde Google sich damit ins eigene Bein schneiden, wenn es alle Pro-Tools verklagen würde, dann kocht nämlich jeder sein eigenes Süppchen und niemand hat mehr den Überblick.

  12. Thomas Januar 6, 2013 1:27 pm 

    Ich hatte mir das Tool bereits bei Erscheinung geholt. Damals auch über den Artikel von Bonek.de.
    Zwischenzeitlich konnte ich vieles Testen und ich bin absolut überzeugt von dem Tool. Insbesondere von der hohen Geschwindigkeit im Gegensatz zu Marketsamurai – welches ich nach wie vor nutze –

  13. Bastian Januar 6, 2013 9:47 pm 

    Ich habe versucht diese Trial zu nutzen. Aber irgendwie gehts nach dem CTA nicht weiter…

  14. Reto Stuber | Launch Manager SECockpit Januar 6, 2013 9:56 pm 

    Hi Bastian,

    kannst Du da genauere Details bekannt geben, wann und wo das Problem auftrat? Es gibt eigentlich keinen Trial zu SECockpit.

    Beste Grüße
    Reto

  15. Yvonne Januar 19, 2013 3:11 am 

    Bei mir hats mit dem Trial leider auch nicht so richtig geklappt. Ist es vielleicht noch etwas buggy ??

  16. Nico Januar 27, 2013 12:37 am 

    Sehr nettes Tool! Allerdings ist der Suchtfaktor doch ein Aspekt der hier schnell zum Problem – Vor lauter interessanten Keys und damit verbundenen Domains verliert man doch schnell den Überblick und die Einschätzung was Linkbuilding-mäßig so möglicht ist und das Portfolio läuft über 🙂

  17. Jan Januar 27, 2013 3:34 pm 

    Danke für den Bericht, das Tool war mir bis jetzt noch gar nicht bekannt. Ich werde mir das mal genauer ansehen.

  18. Tobinger Januar 30, 2013 10:06 pm 

    Ich hatte mich auch nach der Vorstellung bei bonek.de für den Kauf entschieden.

    Allerdings habe ich das Abo nach einigen Monaten wieder gekündigt. Sicher nicht, weil das Programm schlecht ist.

    Wie Niko gerade geschrieben hat, wird man schnell süchtig nach der Nischenfindung, ohne letztendlich die Projekte dann wirklich realisieren zu können. Das selbst war dann auch nicht das Problem sondern vielmehr, dass sich bei meinem aktuellen Verdienst das Programm im Moment noch nicht rechnet.

    Die Arbeit damit hat mir als Laie auf jeden Fall richtig Spass gemacht und ich werde es, wenn die Einnahmen stimmen und ich noch weiter in die Materie eingestiegen bin, sicher auch wieder zulegen.

  19. Reto Stuber | Launch Manager SECockpit Januar 30, 2013 10:49 pm 

    Hey Nico, Tobinger

    Schön dass ihr das Tool genutzt habt, um damit Keys zu entdecken, und dass ihr damit auch entsprechend Erfolg gehabt habt – ich drück die Daumen, dass die Monetarisierung der Seiten auch hinhaut.

    Übrigens, um diese Seiten dann auch entsprechend SEO-mässig zu platzieren haben wir das Modul „SEO Tasks“, wo man sieht, welche Aktivitäten zu unternehmen sind. Für die Erfolgskontrolle steht dann der „Ranktracker“ zur Verfügung (100 Keywords inkl.), damit man sieht, wie sich die Seite für die gewünschten Keywords im Google Ranking entwickelt. Diese Module sind beide im Standardpackage dabei.

  20. Eric Februar 9, 2013 1:52 am 

    Das hört sich auf jeden Fall sehr interessant an. Wobei natürlich 77 Euro monatlich auch nicht so wenig sind. Ich werd mal einen Blick risikieren^^

  21. Automatiker Juni 12, 2013 7:45 pm 

    Das klingt wirklich interessant, schade nur das ich Abosysteme nicht mag. Das hält mich davon ab dieses tool zu nutzen.

    Ich erwäge aber einen Blick zu riskieren, das Tool merke ich mir! Danke für die Vorstellung und den Vergleich zu MS

Schreibe einen Kommentar