the social network – der Facebook Film

the social network filmplakatHeute zufällig entdeckt: Am 7. Oktober startet ein vielversprechender Film in den deutschen Kinos (..und ich erfahre mal wieder als Letzter davon):

the social network

Ein unrühmlicher Film über Mark Zuckerberg und seinen Aufstieg zum  jüngsten Milliardär der Welt, mit Facebook, einer der populärsten Webseiten im Netz.

Der Film

An einem Herbstabend im Jahr 2003 sitzt der Harvard  Student und Programmierspezie Mark Zuckerberg an seinen PC und arbeitet voller Tatendrang an einer neuen Idee.  Ein soziales Netzwerk für Studenten, die Geburtsstunde von Facebook. Nur sechs Jahre und 500 Millionen Freunde später ist Mark Zuckerberg der jüngste Milliardär der Geschichte. Natürlich hat sein steiler Weg zu Reichtum, Macht, Sex und Partys auch Schattenseiten, denn so „sozial“ wie Facebook, scheint Mark nicht zu sein. Zwischenmenschlich und juristisch bahnen sich Konflikte an.

the social network Trailer – deutsch

Facebook Movie LogoDer Facebook Film basiert auf dem Buch „Milliardär per Zufall„, welches laut dem Autor mit einigen fiktiven Stellen ausgeschmückt wurde. Daher wird der Film auch nicht 100% der Wahrheit entsprechen. Egal. Wenn man den Filmreviews im Netz glauben schenken mag, lohnt  sich der Gang ins Kino, und das nicht für Facebook Fans (und Kritiker). Für mich ein klares must-see!

Offizielle deutsche Webseite zum Facebook Film: http://www.500millionenfreunde.de/

24 Kommentare

  1. Marvin September 18, 2010 12:18 am 

    Ja, der Film bekam bisher leider noch recht wenig Aufmerksamkeit. Ich habe das Buch „Milliardär per Zufall“ gelesen und fand es sehr mitreißend.. Innerhalb einer Woche die 300 Seiten durch, so etwas passiert mir sonst selten 😉
    Den Film werde ich mir auch ansehen, hört sich bislang sehr interessant an. Und der Trailer sieht auch vielversprechend aus..

  2. Jonas September 18, 2010 12:23 am 

    Jup, der Movie soll auch richtig gut sein, mal schauen ob ich mir vorher noch das Buch zulege, ..wobei, muss ja erstmal mein PHP Buch durcharbeiten 😉

  3. Alex L September 18, 2010 1:09 am 

    Hallo @all,
    ich habe mich ebenso für diesen Film interessiert und wenn es soweit ist, würde ich gerne das Ganze sehen oder vll. diesen Film mal auf einer BluRay schauen. Da ich Facebook gerne nutze, ist das Movie umso spannender finde ich ;-).

  4. Dani Schenker September 18, 2010 2:11 am 

    Das lustige ist ja, dass ich erst überzeugt war, dass dies ein Witz ist. Oder besser gesagt ein cleverer Trailer den da jemand zusammengeschnitten hat 😉 Das ging ne Weile bis ich einsah, dass das wirklich ein Film wird… hehe

  5. Christian September 18, 2010 11:41 am 

    Das hört sich ganz interessant an. Ich werde mir den Film auf jeden Fall ansehen und ein kleines Review dann auf meinem Blog veröffentlichen. Und keine Angst, du hast nicht als letzter von dem Film erfahren, denn durch dich weiß ich von dem Film. Danke für den Tipp !

  6. webwork September 18, 2010 12:44 pm 

    Facebook ist schon lange nicht mehr M. Zuckerberg sondern diese Google-Abtrünnige, deren Namen nie mehr genannt werden soll. Verräterin :D!

    Erst nachdem die bei Facebook war, ist die Erfolgs-Kurve steil nach oben gegangen (im Managermagazin vom Januar oder Februar gabs dazu mal einen hervorragenden Artikel).

  7. Jonas September 20, 2010 9:37 am 

    @Dani
    habs auf den ersten Blick auch nicht geglaubt, der Trailer hat mich aber dann doch überzeugt.

    @Christian
    Gerne, dachte mir schon fast, dass ich nicht der Einzige bin, der davon nichts mitbekommen hat 😉

    @webwork
    Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht. Nenn mir sofort den Namen! 😀

  8. walt September 20, 2010 1:38 pm 

    ich bin schon sehr gespannt auf den film. nachdem bei der dmexco (wo auch die marketing chefin von facebook gesprochen hat aka die ex-google) alles nur um facebook ging, ist meine interesse auf alle fälle da

  9. philipp September 20, 2010 6:32 pm 

    @jonas:
    als genre ist ja auch überall „drama“ oder „sozial-drama“ angegeben. soll also keine biographien sein – und wird es auch nicht.

    falls es dich interessiert: check mal die neusten enthüllungen zum menschen mark zuckerberg im vorfeld der premiere von the „social network“. sehr spannend, was da gerade passiert: http://bit.ly/dk9ceU

  10. Jonas September 20, 2010 10:44 pm 

    so, hab mich jetzt mal informiert 🙂 ich glaube webwork meint Sheryl Sandberg und walt meint Joanna Shields, oder war die die Dame auch mal für Google tätig??!

    @philipp
    das Chatprotokoll kenne ich, ob Mark das genau so geschrieben, oder sich jemand einen Scherz erlaubt hat, bleibt offen, …naja, zutrauen würde ich es ihm schon…

  11. Jonas September 22, 2010 8:38 am 

    ok, dann glaube ich das mal 🙂 übrigens ein wirklich lesenswerter Artikel.

  12. webwork September 23, 2010 8:02 am 

    @ Jonas

    Ja genau, die meine ich. Angeblich soll ihr Eric Schmidt sogar das Amt des Finanzvorstandes angeboten haben, wenn sie bei Google bleibt aber sie hat trotzdem gewechselt.

    Wie kann man nur von einem guten Unternehmen wie Google zu einer solchen Datenschleuder wie Facebook wechseln. Ich verstehs nicht.

  13. Jonas September 23, 2010 9:02 am 

    Geld? 😀

  14. kreditplan September 24, 2010 11:02 am 

    wow, der trailer ist ja schon sehr genial, ich schau gleich mal auf skip wann der film in österreich anläuft und obs auch karten für eine premiere gibt, das ist wirklich ein must have seen, wie du schreibst!

  15. Tom September 24, 2010 4:20 pm 

    Das ist ein Film den ich mir garantiert nicht ansehen werde. Denn es gibt immer wieder Menschen, die mit Glück und Fleiß zu Milliardären werden. Der Spruch auf dem oberen Bild ist nicht schlecht. Man könnte ihn aber auch so auslegen: Neid muss man sich verdienen.

  16. marc September 25, 2010 5:27 pm 

    Wow, seit langem wieder einmal ein Trailer der mich dazu animiert ins Kino zu gehen.
    Ansonsten werden einem einfach 100 Actionszenen gezeigt, aber hier scheint es (endlich) wieder einmal eine gute Story zu geben.
    Die Bewertungen nach der gestrigen Vorführung in New York scheinen sehr sehr positiv zu sein, ich denke ein absolutes „must see“ 🙂

  17. Florian September 28, 2010 9:23 am 

    Ich glaube auch, nach dem Trailer muss man den Film ja fast ansehen. Denn allein die Geschichte selbst, ist ja real und das ist ja schon absurd genug… ein 26 Jähriger der irgendwie zufällig Milliardär wird. Nettes „Märchen“

  18. Marc Oktober 1, 2010 12:48 pm 

    Bin durch Fernsehwerbung auf den Film aufmerksam geworden (wie konnte ich das bloß übersehen bisher?) – und soweit ich mich jetzt durch Online-Kritiken gewühlt habe, scheint da ja was ganz Großes zu kommen. Einige sprechen schon vom heißen Oscarkandidat und gerade die Schauspieler scheinen eine tolle Performance zu zeigen.
    Ich werde mir den Streifen auf jeden Fall anschauen, denn vor allem der englische zweite Teaser ist an sich schon superkreativ – wie geil muss der Film erst sein 🙂

  19. punkti Oktober 4, 2010 7:25 pm 

    Als täglicher Facebook Nutzer interessiert mich der Film ja schon sehr. Es ist schon interessant wie man mit so einer einfach Grundidee „ein Soziales Netzwerk“ so viel Geld verdienen kann. Mark Zuckerberg hat ja ganz klar gesagt er schaut sich den Film niemals an. Kann ich auch verstehen!

  20. Chris Oktober 13, 2010 12:07 am 

    Nachdem ich im Fernseher die Vorschau gesehen habe will ich mir den Film erst recht anschauen! Ist bestimmt interessant und vor allem eine wahre Geschichte. Auch wenn solche Storys nicht alltäglich sind machen Sie einem doch immer wieder Hoffnug das man auch mal was „Großes“ schafft und sich dann auf seinem Erfolg ausruhen kann!
    Ich bin von Mark positiv überrascht das er trotz seinem vielen Geld noch so bescheiden lebt und nicht im Größenwahn ausgebrochen ist!

  21. Jens Oktober 14, 2010 8:07 pm 

    „.. Welchen Teil“ – wie geil, boah 🙂 Ich bin nicht mal bei Facebook angemeldet, der Trailer gefällt mir aber sehr.
    Schade nur, dass Facebook, was Image angeht, irgendwann genau so wie Google enden wird. Privatsphäre, Datenkrake bla-bla.
    Interessant wäre die Frage mit den Investoren, bei wem genau er sich das erste Geld besorgt hat 😉

  22. Farid Oktober 20, 2010 5:20 am 

    War letztens im Kino und fand den Film eigentlich ganz gut 😉
    Interessant wie Facebook enstanden ist, wie es finanziert wurde und das man sogar sein besten Freund wegen sowas hintergeht. Ich empfehle jeden den Film zu gucken (Zuhause oder im Kino).

  23. Jonas Februar 9, 2011 8:45 am 

    Hab mir den Film jetzt auch mal angesehen und fand ihn recht interessant. Spannend und eigentlich nie langweilig. Doch die Glaubhaftigkeit ist sehr gering. Laut Wikipedia ist rund 60% der Fakten frei erfunden.

Schreibe einen Kommentar