Traffic-Tipps für neue Blogs

Im Rahmen eines Artikels ruft Peer Wandiger auf seinem Blog „Selbstständig im Netz„, kurz SiN, zu einer Blogparade auf, welche den Themenschwerpunkt der Trafficgenerierung in Zusammenhang mit neu etablierten Blogs aufweist.
Auch ich möchte zu dieser Parade einen Teil beitragen und meine Strategien und evtl. ein Paar Tipps zur Trafficgewinnung in Form dieses Postings veröffentlichen. Natürlich werde ich nicht alles aus dem „Nähkästchen“ lassen und ein paar nette Quellen für mich behalten, aber im Großen und Ganzen dürfte man anhand dieses kleinen Leitfadens durchaus in der Lage sein, den Traffic eines Webprojektes merklich zu steigern.

Fangen wir also einmal an. Ihr habt nun einen Blog erstellt, zu einem Thema eurer Wahl, in welchem ihr euch auch sehr gut auskennt und detaillierte Einblicke in themenrelvante Aspekte liefern könnt. Dies ist äußerst wichtig, denn das wichtigste an einem guten und informativen Blog ist, neben der stilistisch ansprechenden Rechtschreibung, der Inhalt, in Fachkreisen auch „content“ genannt.
Mit dem Inhalt steht und fällt euer Blogprojekt! Keiner will sich im hektischen und informationsüberladenen Zeitalter des 21. Jahrunderts mit schlechten und uninformativen Beiträgen die Zeit stehlen lassen. Es ist also enorm wichtig, dass ihr eure Beiträge vernünftig recherchiert und stilistisch ansprechend gestaltet.
Gehen wir nun einmal davon aus, dass das Verfassen eines geeigneten Contents und das entsprechende layouten desselbigen nicht zu euren Problemen gehört und ihr in der Lage seit exklusiven und kreativen Content zu produzieren. Nur finden diesen Content nicht viele Besucher und ihr steht vor dem Problem der Promotion eurer Artikel.
YiggDie schnellste und effektivste Möglichkeit im Zeitalter von Web 2.0 eure Artikel zu promoten bieten sog. SocialNewsPortale wie yigg.de, webnews.de und seoigg.de. Diese drei genannten Portale gehören, zumindest in Deutschland zu den am weitverbreiteseten SocialNewsNetzwerken und können mit einem etablierten und hoch frequentierten Webportal aufwarten. Ihr habt bei diesen SocialWebprojekten die Möglichkeit eure hochwertigen Artikel einem breiten Publikum zu präsentieren, welches so nicht direkt auf eure gut aufbereiteten Postings aufmerksam würde. Über die Suchmaschine werden die wenigsten (hochwertigen) Blogbeiträge angesteuert (zumindest in den Anfängen eurer Blogs). Nach einer obligatorischen Anmeldung auf diesen Portalen könnt ihr nun relativ einfach eure News und Blogartikel auf diesen veröffentlichen und somit im Idealfall neue Leser für euren Blog gewinnen. Zumindest werden aber mit Sicherheit einige neugierige Besucher auf eure Beiträge klicken und somit auf euer Blogprojekt weitergeleitet.

WebnewsAchtet jedoch bei der Veröffentlichun auf diesen Newsnetzwerken darauf, dass euer Content wirklich unique ist und nicht von anderen Webseiten einfach kopiert wurde. Denn nichts ist peinlicher und kontraproduktiver, bezüglich der Blogpromotion, als kopierte Beiträge, die die User mit schlechten Bewertungen und evtl. daraus resultierender Ignoranz abstrafen. Habt ihr hingegen einen wirklichen „Supercontent“ verfasst kann es relativ flott passieren, dass dieser auf der Startseite, eines solchen Projektes wie yigg oder webnews verlinkt und somit einem noch größeren Publikum präsentiert wird. Wie gesagt, steht und fällt hierbei euer Blog mit dem aufbereiteten Content.
Natürlich kann man nicht, wie am Fließband hochwertigen Content liefern und diesen bei den Socialnewsprojekten veröffentlichen, aber da gibt es auch noch einen weiteren kleinen Kniff, wie man dieses Problem etwas kompensieren kann. Das Wörtchen nennt sich Aktualität. Neben erstklassigem und hochwertigem Inhalt kann man auch in Sachen Aktualität auf solchen Portalen punkten und Traffic für seinen eigenen Blog generieren. Habt ihr als einer der ersten ein spannendes Thema erblickt, so schreibt über dieses zeitnah und trotzdem ansprechend einen kleinen Newsbeitrag. Vergesst aber hierbei nicht die Quellenangabe eures Artikels, denn sonst kann es passieren, dass die User dies auch wiederum negativ und ähnlich eines Plagiats bewerten. Aktualität und Exklusivität sind die Garanten einer erfolgreichen Veröffentlichung auf SocialNewsportalen, welche einen enormen Schub für euren angestrebten Trafficgewinn dartsellen können. Ich konnte jedenfalls mit Hilfe dieser relativ einfachen Strategie einen guten Trafficzuwachs erreichen.

Eine weitere Möglichkeit, die man bezüglich der Blogpromotion nicht außer Acht lassen sollte, ist der soziale Kontakt in der Bloggospähre. Versucht euch in dieser mit Hilfe von kompetenten Kommentarbeiträgen in themenrelevanten Blogs (möglichst passend zu eurem eigenen Projekt) zu etablieren und hierdurch evtl. „Blogfreunde“ oder sogar „Stammleser“ zu gewinnen. Betreibt aber auf keinen Fall sog. Kommentarspamming, bei welchem ihr versucht in möglichst kurzer Zeit viele Kommentare auf unterschiedlichen Blogs zu verfassen, sondern haltet es so wie mit eurem Content. „Qualität vor Quantität!“ Auch solltet ihr, sofern ihr Kommentare gegenüber euren eigenen Blogbeiträgen erhaltet möglichst immer auf diese eingehen und beantworten. Denn dies stellt in der Bloggosphäre eine von vielen sozialen Kontaktmöglichkeiten dar, über welche sich Blogger austauschen und themenrelevant diskutieren.

Eine weitere Möglichkeit den Blog etwas bekannter zu machen ist das Eintragen in Blogverzeichnisse, die einem zudem kostenlos mit statistischen Analysewerten versorgen. Die etabliertesten und meist genutzten Verzeichnisse dieser Art stellen für mich die Bloggerei und das Bloggeramt dar, in welche ihr euren Blog unbedingt eintragen solltet. Neben den angesprochenen statistischen Tools, die diese Verzeichnisse anbieten, wird darin euer Blog und eure Artikel abermals einem möglichen Publikum präsentiert, welches so nicht auf euer Projekt aufmerksam würde.

Dies waren die anfänglichen und eher unkomplizierten Kniffe, wie ihr eure Artikel bzw. euren Blog zu mehr Traffic verhelfen könnt. Nachdem man den Blog für Web 2.0 Portale und Verzeichnisse optimiert hat, man spricht hierbei auch von SMO (SocialMediaOptimization), sollte man anfangen seinen Blog auch für die Suchmaschinen zu verbessern. Hier greift dann der Mechanismus der Suchmaschinenoptimierung (SEO), welcher für Bloganfänger relativ undurchsichtig erscheint und sich immer in einem dynamsichen Umfeld bewegt. Nicht desto trotz sollte man, sofern man sein Blogprojekt wieter nach vorne bringen möchte, und dies nicht nur in den SERPS (Suchmaschinenergebnisseiten), den Aspekt der Suchmaschinenoptimierung nicht unterschätzen und vernachlässigen. Denn Google kann ein enormer Trafficlieferant werden. Heirzu habe ich aber bereits einen gesonderten Beitrag verfasst, welchen ihr über diesen Link erreichen könnt.

Ich hoffe, dass dieses Posting eine von vielen Möglichkeiten der Trafficgenerierung aufzeigen konnte und dem ein oder anderen etwas behilfich bei der Promotion seines Blogprojektes unterstüzt. Auf jedenfalls hat mit diese erste Blogparade viel Spaß bereitet und ich freue mich schon auf die nächste.

17 Kommentare

  1. Rudi Lehnert Juni 4, 2008 8:09 pm 

    Es gibt viele Möglichkeiten, Traffic zu generieren, aber es gib nur EINE EINZIGE Möglichkeit, Traffic auch zu behalten: CONTENT !!! Was passiert wohl, wenn Besucher statt eines soliden Hauses ein brüchiges Kartenhaus vorfinden?

    Ich habe gerade in nur 3 Monaten 1.000 neue Feed-Abonennten gewonnen, und zwar ohne faule Tricks und ohne jeden faulen Zauber, einzig und allein durch Content und Qualität:

    (Admin Edit:Deeplink hab ich mal entfernt!! Ein Link pro Kommentar reicht doch oder?)

    Macht’s auch so, es funktioniert, wie man sieht.

  2. Bloggonaut Juni 4, 2008 8:25 pm 

    Freut mich für dich, echt. Dein Blog ist auch wirklich sehr schön und mit viel Liebe gemacht.

    Wie schon auch in meinem kleinen Post zu lesen, ist der Content wirklich das Ah und das OH eines jeden Blogs. Nur gibt es natürlich auch ein paar kleine Kniffe, wie man diesen Content auch Leuten zugänglich machen kann. Sowie wie du z.B. die Kommentarfunktion plus Deeplink hier gebrauchst usw. kann man Leute per „SMO“ auf den Blog aufmerksam machen.

    Grüße

    bloggonaut

  3. Claudia Juni 5, 2008 4:17 pm 

    Ein stilistisch gut lesbarer Zeilen- und Zeichensatz ist als Mittel zur Lesergewinnung auch nicht zu verachten.

    Mit Verlaub: deine Mini-Buchstaben mit übergroßen Zeilenabständen im das Auge anödenden Blocksatz ohne Zwischenüberschriften nerven so sehr, dass ich das echt nicht durchlesen mag, obwohl interessant!

  4. Bloggonaut Juni 5, 2008 4:30 pm 

    Hi Claudia,

    danke für dein konstruktives Feedback. Das mit Blocksatz ist wohl ein wenig Geschmackssache, wobei der Kritikpunkt mit den Zwischenüberschriften, vor allen bei den langen Artikeln echt nicht von der Hand zu weisen ist. Werde versuchen bei den nächsten längeren Postings diesen zu behrzigen.

    Der Blocksatz bleibt allerdings, genauso wie dir Schriftgröße. Ich mag es halt kelin und kompakt.
    Dein Bloglayout ist ja auch deinem Geschmack und Stil entsprechend gestaltet nehme ich an, oder?

    Grüße

    Andreas

  5. Stefan Juli 3, 2008 12:34 pm 

    Hallo und dank für die Tipps.
    Hier noch ein kleiner Hinweis: Im ersten Absatz fehlt ein „e“ in Trafficgenerierung. 😉

  6. oneside März 20, 2009 8:20 pm 

    Super Beitrag! Ich denke, dass da einige nützliche Tipps dabei sind und wenn man sich an mehrere davon hält und, dürften diese in der Masse auch ordentliche Erfolge erzielen können.

    Grüße
    Oneside

  7. Hinter der Kamera Februar 13, 2010 2:37 pm 

    Habe deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen. Bin gerade in den Änfangen und muß noch viel lernen. Werde deine Ratschläge befolgen. Danke!

  8. Andy Cabell April 20, 2010 1:49 pm 

    Danke für den Tipp mit Bloggeramt! Eine Auflistung aller Blogverzeichnisse wär mal was 😉

    Lg. Andy

  9. Friedrich Pritzkau Januar 28, 2011 6:06 pm 

    Dein Artikel hat ja schon einiges an Monaten hinter sich. Gibt es den jetzt noch weitere Sozialnewsportale außer yigg.de, webnews.de und seoigg.de, die du empfehlen würdest?

    Gruß
    Friedrich

  10. Woody Februar 10, 2012 3:02 pm 

    Auch wenn der Artikel nun schon ein paar Tage alt ist möchte ich dennoch etwas kommentieren. Es ist mir nicht ganz klar wie streng das mit dem „unique Content“ gemeint ist. Bedeutet es, dass man Inhalte für jeden dieser Dienste einmalig verfassen muss? Oder bedeutet es, dass der Inhalt nur unique von einem selbst sein muss? Macht es einen Unterschied ob ich einen Artikel mehrfach in Newsportale eintrage oder jedes mal einen anderen „ähnlichen Text“ nehme? Steht der Aufwand überhaupt in einem vertretbaren Verhältnis wenn man für jedes Newsportal einen einizgartigen Text erstellt?

  11. Mario März 26, 2012 8:51 am 

    Wirklcih sehr schade, dass ich erst so spät auf diesen Blog gestoßen bin. Schon seit 2010 bin ich in Online-Business unterwegs. Irgendwie habe ich das Gefühl geschlafen zu haben… oder mich zuviel aufs Texten gestürtzt zu haben…

  12. Nils Dezember 9, 2012 8:55 am 

    Naja, ok. Die Tipps kannte ich schon, nur habe ich oft bemerkt das ich durch Yigg und Co eigentlich sehr wenig Besucher „abstauben“ konnte! Ein bisschen Schade…

  13. Dirk November 25, 2013 9:56 am 

    Vielen Dank für den schönen Artikel. Ich denke wirklich die Mischung macht´s. Du kannst ja wirklich gute Benutzerartikel schreiben, aber was bringt es, wenn keine weiß das es diesen besonderen Artikel gibt.

    Erinnert mich übrigens an die Zeiten um das Jahr 2000, da hat jeder der nicht schnell genug laufen kann einen Onlineshop eröffnet…Aber keiner hat die Seiten gefunden und man wollte auch nichts ins Marketing investieren. Unter dem Motto: Shop aufmachen – Millionär werden.

  14. Andrea Dezember 10, 2014 8:06 pm 

    interessant ist auch, ob sich sm portale, die beendet wurden durch die fehlenden existierenden links dann plötzlich negativ auf SEO auswirken. Lieben Gruss, Andrea

Schreibe einen Kommentar