Warum Affiliates nicht auf Videos verzichten sollten

Als Affiliate sucht man immer mehr Möglichkeiten um mehr Besucher auf die eigene Webseite zu bekommen und Leads sowie Sales zu generieren. Das Problem: Besucher lassen sich nur schwer generieren. Hauptsächlich entscheiden sich die Affiliates für die Suchmaschinenoptimierung, um über Rankings entsprechende Besucher zu bekommen. Ein logischer Schritt, bei dem aber viele vergessen, dass es auch bei Affiliate-Seiten mehr als nur die Erstellung von Content und das setzen von Links gibt.

Affiliates denken meist zu einseitig

Affiliate sollten Videos nutzenDie Überschrift sagt genau das aus, was mir oft auffällt: Affiliates denken recht einseitig. Und zwar denken viele Affiliates so: Domain registrieren, Seite aufsetzen, Texte erstellen und veröffentlichen und Links aufbauen. Leider bleibt es auch dabei und weitere Arbeiten fallen nur sehr selten an. Google hat in den letzten Monaten gezeigt, dass man mit dünnen Seiten nicht mehr weit kommt, sondern langsam auf Qualität achten sollte. Und zu Qualität zählt eben auch das Anbieten verschiedener Inhalte wie Videos, Bilder, Infografiken und vieles mehr.

Diese Inhalte lassen sich auf den meisten Affiliate-Seiten aber nicht finden, weil es eben viel Arbeit macht eigene Videos, eBooks oder Infografiken zu erstellen. Aber: Es lohnt sich, denn Videos und Bilder sind nicht nur für den Nutzer nützlich und interessant, sondern auch für Google. Damit gebt ihr – auch wenn nur ein kleines – ein Signal ab, dass ihr die Inhalte eurer Webseite hochwertig gestaltet und dem Nutzer mehr als nur lange Texte anbietet.

Ist Mehrwert mehr Wert?

Allerdings reicht es nicht, einen schlechten Text zu schreiben und ein 10 Sekunden-Video hochzuladen. Damit werden zwar alternative Medien angeboten, aber die Qualität ist schlecht. Verlinken tut sowas niemand. Also muss man sich schon mehr Mühe machen: Hochwertiger Text mit verschiedensten Elementen, qualitative Videos und passende Bilder.

Die Frage, ob Mehrwert auch die Arbeit wert ist, ist ganz klar mit „Ja“ zu beantworten, denn wer den Nutzern Mehrwert anbietet, wird belohnt. Gemeint ist damit: Anleitungen, Problemlösungen und Hilfestellungen werden gerne besucht, in sozialen Netzwerken verteilt und auch gerne verlinkt.

Warum sind Videos für Affiliates wertvoll?

Gerade aber Videos sind in meinen Augen für Affiliates sehr wertvoll. Schauen wir mal in die Tech-Blogging Szene, in der immer wieder Unboxing-Videos veröffentlicht werden. Diese werden wie verrückt geteilt und verbreitet. Wieso sollten sich Affiliates dass nicht auch zu nutze machen und die Unboxing-Videos ebenfalls auf die Seite einbinden? Auch Hands-On-Videos werden gerne angesehen.

Meiner Erfahrung nach sind aber Video-Tutorials die Dauerbrenner. Warum? Weil man sich zu einem Thema, zu dem man eine Anleitung sucht, keinen langen Text mit vielen Symbolen oder Bilder durchlesen muss, sondern sich einfach das Video anschaut und genau das nachmachen kann, was im Video gezeigt wird. Ich empfehle aber, Tutorials weiterhin auch als Text anzubieten, damit ihr Google etwas Futter gebt.

Ein Video bringt aber kein Sale

Viele werden sich denken: Ein Video-Tutorial wird doch nur von Menschen angesehen, die über ein Gerät schon verfügen. Das stimmt aber nicht so ganz, denn es gibt auch Leute, die sich die Handhabung und Bedienung von Geräten in Tutorials anschauen möchten. Aber es ist gar nicht dass Ziel, Leads und Sales durch die Videos zu generieren. Viel mehr ist unser bestreben dadurch Links aufzubauen.

Ich selber zum Beispiel betreibe seit neustem eine Seite, die sich mit DJ-Tutorials beschäftigt bzw. solche DJ-Tutorials anbietet (www.djtutorial.de). Dort veröffentliche ich Anleitungen zu DJ-Equipment und habe geplant, in Zukunft auch mehr auf Videos zu setzen. Warum? Weil es Links aus Foren und vielen anderen Quellen gibt, die auf dieses Tutorial verweisen. Dass sind dann meistens auch die Links, die nicht jeder haben kann, nicht käuflich sind, dafür aber themenrelevant sind und mir dadurch einen Ranking-Schub verpassen.

Content-Marketing also auch für Affiliates

Diese Vorgehensweise fällt in das Content-Marketing, was Unternehmen immer häufiger Anwenden um die Zufriedenheit der Nutzer zu steigern und neue Links und Social-Signals zu generieren. Und dieses Content Marketing gilt auch für Affiliates, welche mit Videos und anderen Medien neue Inhalte schaffen und somit Links generieren können.

Das Problem hierbei ist allerdings, dass diese Marketing-Maßnahme häufig zu halbherzig durchgeführt wird und nicht dauerhaft hochwertig neuer Inhalt produziert wird. Wer dauerhaft das Content-Marketing auf der eigenen Affiliate-Seite durchführt, wird auch dauerhaft erfolgreich sein.

 

13 Kommentare

  1. Don Januar 15, 2013 9:53 am 

    Hi Chris, lese sehr gern bei dir nach, weil ich mich darin immer bestätigt fühle was ich selber lese, programmiere und als Erfahrungsschatz für mich aufbauen kann.

    Der Aspekt Videos ist gut, du darfst nicht vergessen in den Serps wirds dir auch besser dargestellt, hier muss ja nicht mehr weiter drauf eingehen. Google liebt Videos, besonders, wenn man diesen erst bei sich postet und dann nach einer Weile auf Youtube einen Channel damit fühlt. Videos Content ist unentbehrlich … es heisst eine große lange verweildauer, abos usw … grundsätzlich sollte man sich schon mit Videos auseinandersetzen … bitte keine schlechtgemachten … davon gibts zu genüge … videos kannst du auch wunderbar mit rich snippet ausstatten 😉

    Greetz der Don

  2. Mario Burgard Januar 15, 2013 3:31 pm 

    Danke für djtutorial.de. Das schaue ich mir gerne mal an.
    Ich liebe Text, sollte ich als Texter auch. Aber ich bin vor allem Werbemann und Verkäufer und nicht zuletzt deshalb beuge ich mich dem Wunsch der Besucher, Informationen über Videos zu konsumieren.
    Es wird wahrscheinlich so wie oft sein… Die wenigsten werden Videos einsetzen, deshalb gewinnt jener, der sich Videos zu nutze macht.

    Mit einer Videoverteilung bspw. über Videocounter lässt sich sehr schön und vor allem schnell (48h und schnelller) beobachten, wie Google diese Videos nach oben schiebt.

    Videos sind deshalb gut fürs Ranking und deshalb so schnell in den SERPs ganz oben, weil es eben genau das ist, was der User momentan bevorzugt.

    Als Affiliate, der ich nunmal was verkaufen will, sollte ich also was tun?

    Richtig. Videos.

  3. Wolfgang Januar 15, 2013 3:52 pm 

    Hallo Chris,
    wir recht Du hast mit Deinem Artikel. Vor allem Tutorials werden sehr gern geguckt.

    Zusätzlich kann man YouTube als Trafficbringer nutzen.
    Durch meine Tutorials bei YouTube erhalte ich den zweitmeisten Traffic über YT (nach dem organischen Traffic)

  4. Mathias Januar 18, 2013 7:22 pm 

    Nachdem im letzten Jahr einige Seiten von mir beim Google Update abgestraft wurden, na ja ich kann mir denken warum. 🙂 Denke ich, dass auch Google den Mehrwert einer Seite belohnen wird, somit sind die Videos ein gutes Mittel dazu oder auch Tutorials.

  5. Roli Januar 28, 2013 3:53 pm 

    Also ich kann dir da leider nicht zustimmen, ist aber meine rein subjektive Betrachtung. Mich nerven nämlich Aff-Videos weil sie erstens recht gerne schlecht gemacht sind und deswegen auch schneller weggeklickt werden als was die Info rüberkommen kann. Und dann natürlich noch Videos die zu groß sind und aufgrund der Ladezeiten zu einfrierenden PC’s führt.

    Lg

    Roli

  6. Fremdleserin März 13, 2013 3:30 pm 

    Ich hatte mal eine Seite, bei der die meisten Besucher durch die Google-Bildersuche auf mich aufmerksam wurden. Wahrscheinlich ist eine Mischung aus Video, Bild und Text, das Optimum. Jedes für sich alleine, wird schnell langweilig, aber wenn sie sich ergänzen steigert das die Attraktivität insgesamt.

  7. Alexander März 16, 2013 2:57 pm 

    Content Marketing ist ja zur Zeit ein Zauberwort im Online-Marketing, vielleicht ein wenig im Zusammenhang mit Googles Author Rank, der endlich laut Eric Schmidt in seinem neuen Buch definitiv als relevant für das Google Ranking bestätigt wurde. Videos an sich bekommen schon seit längerem gute Platzierungen im Ranking, was allerdings von Keyword zu Keyword unterschiedlich ist. Sinnvoll ist ein Video also so gesehen immer, allerdings ist eine professsionelle Machart unabdingbar.

  8. Felix März 27, 2013 5:57 pm 

    Nicht zu vergessen, dass Videos leichter zu ranken sind und der Seite, in die sie eingebettet sind einen Schub geben können.

    Videos veringern die Bounce Rate und animieren zum längeren Verweilen auf der Seite. Beides mag Google wiederum.

  9. Rene Walter März 29, 2013 9:16 pm 

    Sehr richtig, wenn man das Video bei Youtube, Myvideo, Clipfish hochlädt, erhält man leicht Google Traffic für das Video.

  10. Automatiker Juni 12, 2013 7:41 pm 

    Ich denke an dieser Stelle das viele Affiliates einfach keine Zeit haben mehrere Projekte mit hochwertigem und aufwendig produziertem Content zu versorgen.

    Und auslagern kann man sich auch erst ab einer gewissen Größe erlauben. Die Idee mit den Unboxing Videos bzw. anderem relevanten Content ist aber sicher machbar und wird, wie erwähnt, von vielen vernachlässigt.

  11. Peter Demel November 27, 2013 8:49 am 

    Ein schöner Beitrag, und ich bin auch der Meinung, dass Besucher lassen sich nur schwer generieren lassen. Das mit den Anleitung -Videos ist eine gute Sache. Danke für den Tipp.

  12. Waschmaschinen Einsatzbereiche November 29, 2016 2:31 pm 

    Stimmt das Video Marketing hab ich bis jetzt eher vernachlässigt, wobei man damit sicher eine Menge Traffic erzielen kann

  13. Klemens Dezember 14, 2016 11:31 pm 

    Danke für die Tipps, besonders der Ratschlag, dass Videos die Verweildauer auf der Seite erhöhen ist nützlich. Daran habe ich bis dato noch garnicht gedacht.

Schreibe einen Kommentar