Durchgelesen: webmaking – das neue Magazin für Webworker

Bedrucktes Papier scheint bei internetaffinen Menschen immer noch angesagt zu sein. Wie auch sonst lässt sich die Vielzahl an unterschiedlichen Magazine und Zeitschriften für Online-Unternehmer erklären? Da gibt es zum einen die „Internet World Business“ , eine Fachzeitschrift, die sich hauptsächlich an Agenturen und Entscheider größerer Firmen richtet, das „Website Boosting“ Magazin für SEOs, die „t3n“ News für die Bereiche Social Media, Marketing und Open Source, sowie diverse andere Magazine für Onlineshop-Betreiber und Entwickler.

webmaking coverVon einem „webmaking“ Magazin habe ich das erste mal vor ca. 2 Monaten gehört, als eine Interviewanfrage bei mir eintraf. Im Rahmen eines Artikels zum SEO Traffic Booster, sollte ein User zu Wort kommen und seine Meinung kundtun. Natürlich habe ich zugesagt und die Fragen brav beantwortet, konnte das ganze aber noch nicht so richtig einordnen. Nachdem ich vor einigen Tagen zufällig festgestellt habe, dass die erste Ausgabe des Magazins veröffentlicht wurde, habe ich mich sofort aufgemacht, den nächstbesten Kiosk gestürmt und mir ein Exemplar gesichert. Mit Freude und Stolz durfte ich feststellen, dass meine bescheidene Meinung veröffentlicht wurde. Tolles Gefühl, doch was steckt sonst noch hinter dem weitläufigen Titel „webmaking“?

webmaking für Webworker

Das neue Magazin mit den etwas sonderbaren Themenschwerpunkten: Design, Coding und Hosting,  ist ein Spin-off der e-Commerce Fachzeitschrift „webselling“ und ab sofort, jeden zweiten Monat, zu einem Preis von EUR 9,99 (im Abo EUR 8,90) inklusive DVD erhältlich. Um es mal anders auszudrücken: „webmaking“ bietet Lesestoff für (selbständige) Webseitenbetreiber und Webworker, wie ich es einer bin ;-). Wahrscheinlich hätte ich mir das Magazin ohne das Interview nie zugelegt. Ein Fehler, denn die Inhalte haben mich sofort angesprochen.

Inhalt

webmaking inhaltAls Aufmachung für die erste Ausgabe dient der ausführliche  „3-D Schriften mit Photoshop“ Workshop. Weitere interessante Artikel aus dem Themenbereichen „Design und Coding“ sind die Artikel „Lebendinge Bilder erzeugen“  und die Praxisinfos zu HTML 5.

Im Themengebiet „Internet“ haben mich besonders die Artikel zur Suchmachinenoptimierung (ganz besonders der zum SEO Traffic Booster 😀), wie man eine Facebook-Landingpage erstellt, die Aufwertung des Footers einer Webseite und die Infos zu Web-Aggregatoren zum Lesen animiert.

Des weiteren erhält man Infos zum Aufbau einer Community mit Drupal, zum Thema „SEO und Recht“, erfährt in einem Workshop wie man ein Joomla Template erstellt, PDFs mit PHP erzeugt, was bei dem Einsetzen von Stockfotos beachtet werden muss, erhält WordPress-Plugin Empfehlungen und vieles mehr… Da sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Das komplette Inhaltsverzeichnis könnt ihr HIER einsehen.

Fazit und Verbesserungsvorschlag

Das „webmaking“ Magazin hat mich positiv überrascht und bietet viele Themen und Artikel die vor allem Webworker, Webdesigner, Freelancer und Webentwickler ansprechen. Natürlich kann man es nicht jedem Recht machen, aber in der ersten Ausgabe ist mir kein einziges Thema untergekommen, was mich nicht in irgendeiner Weise interessiert hat; und sei es eben nur Interessehalber 😉 Ein Abo kommt mir aber erstmal nicht in die Tüte, da ich die zweite Ausgabe abwarten möchte und mich in der Hinsicht generell ungern binde.

Ein Wehrmutstropfen ist die beigefügte DVD. Wann habe ich das letzte mal eine DVD in meine Laufwerk eingelegt? Ich weiss es nicht mehr :-). Auch wenn die darauf enthaltenen Tools und Videoworkshops ganz nett zu sein scheinen, das Ganze hätte man auch als Download bereitstellen und dafür das Heft ohne DVD einen Euro billiger anbieten können.

Offizielle Webseite zum Webmaking Magazin

P.S. Gewinnspiel

Mit etwas Verhandlungsgeschick konnte ich dann noch diesen Deal für euch einfädeln:

Artikel per Twitter retweeten und mit etwas Glück eine von  5 „webmaking“ Erstausgaben gewinnen!

Also, haut in die Tasten, es lohnt sich! 😉 BTW: Das Gewinnspiel läuft noch bis diesen Freitag 23:59Uhr, am Wochenende werden die 5 Gewinner ausgelost!

13 Kommentare

  1. René August 15, 2011 6:46 pm 

    Hört sich interessant an! Das mit dem Download anstatt einer DVD finde ich persönlich immer besser, denn meistens landen diese DVD eh im Müll…!

    Ob es sich schon von den vorhandenen Magazinen absetzen kann ist so eine Frage, aber dennoch schön zu sehen das es ein weiteres Magazin versucht, denn im vergleich zu anderen Themen sieht es hier sehr mager mit Magazinen aus…

    Der Tweet ist natürlich auch abgeschickt 😉

  2. Jonas August 15, 2011 9:57 pm 

    Jap, immer schade um die DVD 😉 Bin auch gespannt, ob sich das Magazin durchsetzen wird. Das Zeug dazu hat es, wenn die Themen so interessant bleiben …muss man halt abwarten.

  3. Bohn August 16, 2011 7:30 am 

    Ok, hab ich jetzt gewonnen? 😛
    Nein im Ernst – Ich wollte eigentlich fragen: Was ist eine DVD, von der da oben gesprochen wird. Kann man das essen?

    Ok – jetzt aber wirklich ernst:
    Klingt interessant. Natürlich hat man es da nicht einfach als neues Magazin, aber der Deal mit den Erstausgaben ist mal ein guter Schritt um zumindest für etwas Aufmerksamkeit zu sorgen. Vielleicht bekomme ich eine, dann werde ich auch darüber berichten 😉 Ich will doch nicht das Interview mit dir verpassen 😀

  4. Martin August 16, 2011 7:45 am 

    Mit der DVD gebe ich dir recht, mein DVD-Laufwerk geht glaube ich gar nicht mehr auf 🙂
    Für den SEO-Bereich sind ja auch ein paar Artikel in dem Heft, scheint mir aber nichts neues zu sein.

  5. Jonas August 16, 2011 11:41 am 

    @Bohn
    sorry, dein RT war leider ungültig 😉 Ne Spaß, ob du gewonnene hast, erfährst du aber erst am Wochenende 😉

    @Martin
    SEO Offenbahrungen darf man natürlich nicht erwarten; trotzdem sind die Artikel zum Thema allesamt lesenswert (Tipps von Jens Fauldrath, SEO und Recht, etc.)

  6. Jürgen August 16, 2011 12:00 pm 

    Spin off von WebSelling – ist schon richtig so. Aber wenn man dann die offensichtliche und die heimliche Werbung für Data Becker (heimlich in Foirrm von Artiklen) Produkte abzieht, wird das Heft ziemlich dünn. Würden es Artikel sein, die DB-Produkte mit anderen im Vergleich oder Zusammenarbeit zeigen, (Beispiel web2date und anderes Email-Marketing-System) wäre es ja noch zu ertragen. Aber so? Wenn man dann nich die Lizenzbedingungen von DB sieht: Daumen runter.

  7. Jonas August 16, 2011 12:26 pm 

    Hi Jürgen,
    heimliche Werbung ist mir beim durchblättern nicht aufgefallen, kannst du mir da Beispiele nennen? Vielleicht meinst du den Traffic Booster Artikel? Der ist ziemlich neutral geschrieben und meine (unbezahlte) Meinung dazu ebenfalls 😉 Ansonsten sehe ich nur ein paar wenige offensichtliche(!) Anzeigen für DB Produkte, neben anderen Anzeigen und den restlichen Artikeln zu Themen, die eigentlich nichts mit DB Produkten zu tun haben…

  8. Jonas August 21, 2011 9:42 pm 

    So, jetzt habe ich die Auslosung verpennt, sorry Leute, das Wetter war Schuld! 😉 morgen stehen dann aber sicher die Gewinner fest. Versprochen!

  9. René August 22, 2011 8:59 am 

    Da bin ich aber mal gespannt 🙂

  10. Andy August 24, 2011 7:44 am 

    Hey Leudz,
    habe gestern erst im Netz mit n paar Leuten über dieses Thema gechattet. Ich glaube nicht dass sich so ein Magazin durchsetzen wird… Jeder der irgendwelche Infos sucht oder braucht, der schaut ins Netz oder in die verschiedensten Blogs und weiß dann Bescheid! Also ich hole es mir definitiv nicht!

    @Jürgen: Bin da auch deiner Meinung 😉

  11. capu Oktober 2, 2011 10:54 am 

    Ich kann Andy dort nur zustimmen: Das Thema passt einfach nicht unbedingt mit dem Medium zusammen. Zwar gibt es sicherlich viele Leute, die eine Print Ausgabe digitalen Inhalten vorziehen würden, aber ob das ganze zu dem Preis tragbar ist, ist fraglich. Wie bereits angeführt kriegt man diese Informationen auch kostenlos im Netz.. grade zu so etwas wie 3D Schriften mit Photoshop muss man nur kurz Google bemühen.. oder man guckt direkt auf Nettuts+ wo es solche Tutorials auch zu genüge gibt..

  12. r00t Februar 23, 2012 2:18 am 

    Interessanter Artikel, danke dafür. Zwar muss ich Andy zustimmen, dass 90% der Leute, die sich mit diesem Thema befassen, die benötigten Informationen online erlangen werden, allerdings werde ich mir (zumindest im Laden) mal eine Ausgabe dieser Zeitschrift ansehen.

Schreibe einen Kommentar