Wie verfasse ich Überschriften, die ankommen und Traffic bringen? (Artikelserie Teil 3)

Nachdem man nun eine passende Nische für sich und seinen Blog und die dazugehörigen Keywords evaluiert hat, stellt sich einem die Frage: Wie  mache ich meinen Blog bekannt?

Das Problem mit jungen und wenig verlinkten Blogs ist die Tatsache, dass sie noch fast kein „Publikum“ aufweisen können. Man kann nicht einfach geniale Artikel verfassen und darauf hoffen, dass die Leute diese selbstständig finden und sofort die Feeds des eigenen Blogs abonnieren. Im Gegenteil. Man muss die Leute gezielt auf sein neues Blogprojekt aufmerksam machen und sie praktisch mit „der Nase“ auf die gelungenen Artikel „stoßen“. Ansonsten verschwinden diese in den Archiven des Internets und fristen ein eher unrühmliches Dasein.

Aber wie schafft man das? Ebenfalls mit einer vernünftigen Keywordrecherche. Betrachten wir uns hierzu abermals unser aufgestelltes Beipsiel – den Faustballblog und versuchen nun diesen mit ein paar „Killerüberschriften“ zu promoten und im Internet bekannt zu machen.

Recherchiere deine Hauptkeywords für einzelne Postings

Am Ende des zweiten Kapitels dieser Artikelserie wurde uns klar, dass wir den Blog vorwiegend auf aktuelle sowie regionale „Faustballereignisse“ auslegen sollten und zudem Wert auf einen informativen Charakter des Webprojekts legen sollten, der sich unter anderem stark mit den einzelnen Mannschaftsaufstellungen der Teams auseinandersetzt.
Nun geht es darum diese geplanten Artikel mit prägnanten Überschriften zu versehen, die die Aufmerksamkeit der potentiellen Besucher gewinnt.

Am einfachsten geht dies einmal mehr mit dem Hauptkeyword des Blogs -Faustball.

Keywordrecherche mit Google

Wie wir abermals anhand der Recherche mit dem Keywordtool von Google sehen können, (diese Keywordanalyse ist für sich alleine genommen nicht wirklich repräsentativ und sollte durch andere Tools ergänzt werden, aber im Rahmen dieses Tutorials dient dies eigentlich nur zur Veranschaulichung der Herangehensweise an diesen Themenkomplex) sind die meisten Leute wirklich auf der Suche nach Faustballergebnissen, aktuellen Informationen und Mannschaftsaufstellungen.
Demnach ergäben sich aufgrund der „evaluierten“ Suchgewohnheiten der Menschen folgene Schwerpunkte, die Interessant für zahlreiche Artikel zum Thema Faustball sein dürften und durch „Killerüberschriften“ einen starken Aufmerksamkeitsfaktor besäßen:

  • Interviews mit verschiedenen Faustballspielern aus diversen Mannschaften, die Einblicke in die Mannschaftsstimmungen gewähren
  • Eine Artikelserie mit verschiedenen Mannschaftsprofilen und deren „Awards“
  • Analyse einzelner Faustballspieltage, wenn möglich mit Bildmaterial
  • Aktuelle Reportagen über Großereignisse
  • Zusammenfassungen einzelner Spieltage und „Ligatrends“
  • Anlegen eines Verzeichnisses bezüglich sämtlicher Faustballmannschaften in der BRD und evtl. weltweit.
  • uvm.
  • Hauptkeywords: Faustball, Faustball Ergebnisse, Faustball WM, Faustball EM

Diese Informationen sind durchaus sinnvoll, aber ein bißchen zu allgemein gehalten, oder? Um wirklich präzise und auf den Punkt gebrachte Artikelideen zu ergattern benötigt man natülich weitere und vor allem dtailliertere Informationen. Welche Mannschaften sollten interviewt werden bzw. welche Spieler? Über welche Großereignisse wäre eine Berichterstattung angebracht? Fragen über Fragen, die man mit einer vernünftigen Recherche beantworten kann.

Auch sollte man die oben gemachten Artikelideen natürlich erweitern, um genügend Stoff für die nächsten Wochen und Monate zu erhalten. Aber meist ergibt sich diese Erweiterung, aus den einzelnen Recherchearbeiten heraus, von selbst und wird nach und nach mit dem Heranwachsen des Blogs verknüpft.

Recherchiere auch die verwandten Keywords für deine Artikel

MetaGer AssoziatorUm seine Artikel wirklich kreativ, aktuell und massenwirksam zu verfassen genügen die oben erarbeiteten Informationen einfach nicht. Man muss tiefer in die Materie eintauchen und wirklich recherchieren, welche Themen momentan die meiste Aufmerksamkeit im Internet erhalten und nach welchen zusätzlichen, themenrelevanten Begriffen gesucht wird. Auch hier kommt einem eine Keywordrecherche bzw. eine „Keywordrecherche der verwandten Begriffe“ entgegen. Anhand der relevanten und verwandten „Schlüsselwörter“ kann man die mögliche Zielgruppe stark erweitern und den geschriebenen Artikeln eine prägnante und wirksame Überschrift verpassen.
Auch hierfür gibt es natürlich im Internet einige Tools, die jedoch wie so oft entweder kostenpflichtig und vorwiegend auf den englischen Markt ausgerichtet sind. Daher müssen wir die relevanten Schlüsselswörter abermals etwas improvisierend ermitteln. Genial und wikungsvoll, sofern man einen englischen Blog betreiben würde, wäre hier das Tool Wordze, da man mit diesem  einfach die relevanten Keywords ermitteln  und entsprechend ihrer Suchvolumina analysieren kann.

In unserem „deutschen“ Beispiel „Faustball“ jedoch ist dies etwas umständlicher und wir müssen einmal mehr auf das Tool von Google in Kombination mit einem weiteren Webdienst zurückgreifen. Wie zuvor erwähnt sind wir auf der Suche nach den relevanten und verwandten Schlüsselworten des Hauptkeywords Faustball. Diese kann man mit Hilfe seines eigenen Sachverstandes ermitteln, wie dies bereits in Kapitel 2 dieser Artikelserie angesprochen wurde, oder aber zusätzlich mit Hilfe von Webtools wie dem MetaGer – Assoziator bewerkstelligen. Am besten ergänzt man die beiden Methoden miteinander, denn so kann man eine Vielzahl von Schlüsselbegriffen ermitteln.

Mit dem Dienst von MetaGer kann man sich synonyme Wortvorschläge bezüglich eines Keywords vorschlagen lassen, welche dann mit dem Google Keywordtool analysiert werden müssen. Es ist also so eine Art Web-Thesaurus, welcher  auf mögliche Wortassoziationen aufmerksam macht. In unserem Beispiel liefert dieser Webdienst folgende Wortassoziationsvorschläge:

  • Sport
  • Feld
  • Volleyball
  • Regeln
  • Halle

Diese können wir natürlich resultierend aus unserer themenspezifischen Fachkenntnis über das zu „erbloggende“ Themengebiet individuell ergänzen und erhalten so eine durchaus große und repräsentative Keywordliste, die man mit dem Google Tool noch analysieren muss. Wie das geht, habt ihr ja bereits weiter oben bzw. in dem vorangegangen Posting erfahren.



ALL-INKL.COM Webhosting

Mit den nun erarbeiteten Infos und den evaluierten Keywords kann man nun wirklich die relevantesten, prägnantesten und vor allem marktgerechtesten Artikel samt Überschriften verfassen. Denn wir wissen nun, was die Leute interessiert und über was sie etwas lesen möchten. So können wir sagen, dass die „Sportart“ „Faustball“ gerne nach „aktuellen Ergebnissen“ und Berichterstattungen über Großereignisse wie z.B. eine „WM / EM“ oder in Zusammenhang mit einer „Mannschaftsaufstellung“ durchsucht wird. Weitere Assoziative Schlüsselwörter wie Regeln, DTB, Halle usw. generieren zusätzlichen Suchmaschinentraffic über Google und sollte daher bei einzelnen Blogbeiträgen mitberücksichtigt werden. Anhand dieser Informationen, die man natürlich stetig ergänzen kann, könnte man beispielhaft folgende interessante und medienwirksame Überschriften kreieren:

  • Die 10 wichtigsten Faustballregeln Deutschlands
  • Die Faustball EM 2007 im Rückblick – Alle Spiele, alle Mannschaften und alle Ergebnisse
  • Brasilien Faustball-Zauberer: Ein Interview mit den besten Spielern der Welt
  • Die Faustball Bundesliga: Ein Spieltag im Überblick
  • Aktuelle Ergebnisse des 12. Spieltages der Faustball Bundesliga
  • uvm.

Diese überschriften dürften vor allem beim Zielpublikum reges Interesse auslösen und für einen wiederkehrenden Besucherstrom eures Faustballblogs sorgen, vorrausgesetzt der eigentlich Content stimmt natürlich auch. Zudem ist bei diesen Überschriften für jeden „Faustballgeschmack“ etwas dabei. Sind manche Leute auf der Suche nach den letzten Ergebnissen, so werden sie auf eurem Blog fündig. Wollen sie jedoch sich mit den Regeln auseinandersetzen, so werden sie abermals auf eurem Blog fündig. Wie gesagt, jeder dürfte hier etwas zum Thema Faustball vorfinden.

Recherchiere verwandte Webseiten um deine Artikel dort bekannt zu machen

Nun haben wir anhand der Keywordrecherche ein paar nette Ideen und Ansatzpunkt für unseren Faustballblog gefunden die wir nach und nach in gelungene Artikel umsetzen können. Aber wer wird diese wohl verlinken?

Dies ist eine offensichtliche Frage, die jedoch von den meisten Bloggern vergessen wird.
Nachdem man einen Artikel verfasst hat, sollte man eine kleine Recherche starten mit dem Ziel, die interessantesten, zum Thema passenden Webseiten zu finden, welche dann später mit Glück auf den verfassten Artikel verlinken.

Stellen wir uns hierzu einmal vor, wir möchten nun im Folgenden einen Artikel über die Fautball Bundesliga und deren Spieltage verfassen. Wen sollen wir nach der Fertigstellung für eine eventuelle Verlinkung kontaktieren?
Die Webseiten die unter den Suchanfragen „Faustball“ „Bundesliga“ und „Faustball“ „Liga“ gute Rankings erzielen, wären doch schon mal ein guter Anhaltspunkt, oder? Die lila hinterlegten Seiten wären hierbei die primären Kontaktadressen, deren Webmaster ich in jedem Fall kontaktieren würde.

Erweiter man nun die Suche um ein paar Begriffe wie z.B. „Ergebnisse“ „Mannschaften“ usw., so erhält man doch eine beachtliche Liste von Webseiten, die evtl. auf den eigenen Artikel oder Blog verlinken und ihn somit ohne größere Arbeit besser in den SERPS von Google erscheinen lassen.

Ist der Traffic nun ausreichend?

Diese Frage ist, wie fast alles im Leben, relativ. Aber hat man sich in groben Zügen an die Mechanismen dieses Beispiels gehalten, so dürfte auch ein kleiner Nischenblog (man muss sich ja nicht unbedingt die kleinste Nische wie ich hier herauspicken) einen kräftigen Trafficzuwachs verzeichnen. Man erhält zum einen Links von evtl. gut „grankten“ Webseiten, man wird eine Vielzahl von wiederkehrenden Besuchern bemerken und man berichtet und schreibt über Dinge, die die Leute auch wirklich interessieren.

Aber ist es das, was du willst?

Webtraffic ist bestimmt gut fürs Ego, aber  alleine durch diesen erhält man noch kein Geld bzw. kann den Blog nicht monetarisieren.  Die nächste Frage, die nun also im Raum steht lautet:
„Wie kann ich den Traffic und meinen Blog in Geld umwandeln?“

Abermals kann dir hierbei eine geeignete Keywordrecherche behilflich sein. Wie das geht, erfahrt ihr im nächsten Kapitel auf Bloggonaut, welches wieder, am kommenden Montag auf diesem Blog zufinden sein wird.
Vergesst also nicht meine Feeds zu abonnieren, denn ansonsten verpasst ihr noch die wichtigsten Artikel hier auf diesem Blog. Es wäre doch schade, oder?

Nächstes Kapitel: Keywordanalyse als Hilfsmittel für die Monetarisierung eines Blogs
Vorheriges Kapitel: Wie finde ich eine populäre Nische für meinen Blog?

9 Kommentare

  1. Domenic Juli 3, 2008 11:37 am 

    Sehr gut gemacht. Ich werde mich gleich mal an eine ordentliche Keywordrecherche machen und freue mich schon auf das nächste Kapitel.

  2. seoptiker Juli 3, 2008 5:04 pm 

    Hut ab, echt guter Text. Die Bild macht es vor 🙂

  3. mal Juli 4, 2008 7:10 am 

    Meine Meinung über die Bild und die meisten SEO-Männchen stimmt so ziemlich überein. Ansonsten netter Artikel auch wenn ich ihn nur überflogen habe. 😉

  4. unicl Juli 5, 2008 1:13 pm 

    Sehr gut gemacht und vor allem auf den Punkt gebracht.

    Eine ordentliche Keywordrecherche und die richtige Umsetzung der gewonnen Erkenntnisse ist eine der wichtigsten Grundlagen, nicht nur für mehr Traffic. Dennoch glaube ich, dass es immer noch sehr viele gibt, die diesen Bereich einfach nicht ernst genug nehmen und deshalb sehr viel Potenzial einfach so verschenken. Wer diesen Artikel ließt sollte also anschließend auch zur Tat schreiten.

    In diesem Sinne viel Erfolg und herzlichen Dank für den wirklich guten Artikel 😉

  5. allioli August 30, 2009 3:47 am 

    Super gemacht…. Genau was ich schon seit Wochen am suchen bin. Habe selber einfach so angefangen mit meinen Blogs und ein echt entaeuschendes Ergebniss erhalten.
    Ich wollte schon aufgeben, aber nach diesem Artikel werde ich das nicht tun und es nochmal Probieren.
    Also — Ran an die Arbeit!!

    Ein grosses Dankeschoen aus Spanien.

    Allioli

  6. Kürsat Oktober 1, 2009 2:50 pm 

    Wow, das ist ein Artikel für den ich sogar bezahlt hätte. Diese Frage hat sich mir vor geraumer Zeit auch gestellt.

    Woher erkenne ich was Menschen lesen wollen, mich hat es abgehalten einen Blog zu starten, da ich nicht gewusst hätte, was ich am besten schreiben sollen. Natürlich habe ich eingene interessen die ich veröffentlichen würde, allerdings sind es nicht so viele um langfristig Leser zu ermutigen wiederzukehren.

    Es gibt nichts schlimmeres glaube ich für einen Blogger Artikel zu verfassen die niemand liest. Danke dieser TIP wird hoch angerechnet. So einfach wie simpel es doch sein kann an gute Themen zu gelangen.

  7. cure for piles November 28, 2011 12:42 pm 

    Meine Meinung über die Bild und die meisten SEO-Männchen stimmt so ziemlich überein. Ansonsten netter Artikel auch wenn ich ihn nur überflogen habe. 😉 tHANK

  8. Anonymous Januar 17, 2012 2:57 pm 

    Wer diesen Artikel ließt sollte also anschließend auch zur Tat schreiten.

    In diesem Sinne viel Erfolg und herzlichen Dank für den wirklich guten Artikel 😉

  9. Anonymous Januar 17, 2012 2:58 pm 

    So einfach wie simpel es doch sein kann an gute Themen zu gelangen.
    Ansonsten netter Artikel auch wenn ich ihn nur überflogen habe. 😉

Schreibe einen Kommentar